Luisa Neubauer (Bild: shutterstock.com/Von photocosmos1)

Abi mit Luisa: So werden die Deppen von morgen produziert

1be27cb68afb4f42acec24ab17c35688

Um was für eine links-grüne Indoktrinationsanstalt es sich beim staatlichen Bildungswesen handelt, zeigt sich aktuell bei der Abi-Prüfung in Niedersachen. Dort schreiben die Politik-Abiturienten über Luisa Neubauers “Einsatz gegen die Klimakrise”. Während die Ersatz-Greta feste ihre grünen Däumchen für ihre Bodentruppe drückt, werden so im Hintergrund die links-grünen Deppen von morgen produziert.

Wer noch Zweifel daran hat, dass so gut wie alles im deutschen, staatlichen Bildungssystem gewaltig schief läuft, dem sei ein kurzer Blick nach Niedersachsen anempfohlen. Denn dort, im rot-grün-regierten Flächenland, mussten sich die Abiturienten im Fach Politik mit den geistigen Auswürfen der, zur Klimaikone hochgeputschten deutschen Ersatz-Greta, der Klimahysterikerin Luisa Neubauer, auseinandersetzten. Das links-grüne Neubauer Hirnschmalz – bei der Zeit veröffentlicht und dort vom hörigen Klimapublikum breit beklatscht-  befasst sich mit der “Notwendigkeit”, aus dem ehemals in Bildung und Technologie auf vordersten Plätzen mitspielenden Deutschland eine deindustrialisierte links-grüne Klimadiktatur zu machen.

In den sozialen Medien geht die Klima-Ikone aktuell damit hausieren, dass die niedersächsischen Abiturienten dazu gezwungen sind, sich mit ihrem Klimairrsinn zu beschäftigen:

Luisa darf fest davon ausgehen, dass keiner der Abiturienten in Niedersachsen – bildungspolitisch noch hinter Hessen gerankt –  sich kritisch zu ihrem Klimairrsinn äußern wird. Die Mehrheit der jungen Menschen ist bereits ideologisch so zurecht gebügelt, dass jedes selbstständige Denken auszuschließen ist. Der klägliche Rest wird sich hüten, die auf einem niedrigen Bildungsstand erworbene Abinote auch noch durch Fakten oder kritische Reflexion zu gefährden.

Während Langstrecken-Luisa feste ihre grünen Däumchen für ihre Bodentruppe drückt, werden – politisch gewollt und medial unterstützt – in den Klassenzimmer der staatlichen Bildungseinrichtungen die links-grünen Deppen von morgen produziert. Während dessen verdient sich unsere Klima-Luisa dumm und dämlich: Das Vermögen der deutschen Ersatz-Greta soll angeblich rund 2,6 Millionen Euro ausmachen. Eher entspricht jedoch, wie Kenner der Klimaretter-Industrie vermuten, die Marke von fünf Millionen Euro der Realität. Zudem unsere Grünen-Mitglied Luisa aus dem superreichen Reemtsma-Clan stammt. Ihre Großmutter ist Dagmar Reemtsma. (SB)