Österreichs Vize-Kanzler Werner Kogler und Klimaschutz-Ministerin Leonore Gewessler( Bild: IMAGO / SEPA.Media)

Auch in Österreich: Immer mehr Bürger wollen Grüne nicht in Regierung haben

Weht gerade ein reinigender Wind durch die Hirne der Bürger? Wie in Deutschland scheint sich auch beim Nachbarn Österreich die Erkenntnis durchzusetzen, dass man mit den Grünen Wohlstands- und Gesellschaftsvernichter in der Regierung sitzen hat. Laut aktueller Umfrage wollen die Mehrheit der Österreicher die Grünen nicht länger oben sehen.

Dass es sich bei den Grünen nicht um eine Klimatruppe handelt, sondern um gemeingefährliche Wirtschafts- und Gesellschaftsvernichter, diese Erkenntnis scheint sich auch bei den Österreichern, die sich diese Wohlstandsvernichter ebenfalls in ihrer Regierung gewählt haben, durchzusetzen.

Wie in Deutschland terrorisieren die fremdgesteuerten Grünen mit CO2-Steuern, Klimabonus für Häftlinge und Asylwerber, ihrer Untätigkeit gegenüber Klimaklebern, irrwitzigen Steuermillionenzahlungen für nicht genutzte Impfdosen, Vetternwirtschaften im Umweltministerium, die sich – wie bei der Clan-Wirtschaft des Robert Habeck – aus Berater mit links-extremen Ansichten rekrutieren. Davon scheinen die Österreicher nun langsam aber sicher genug zu haben.

Ein aktuelle Meinungsumfrage des Insa-Instituts zeigt: 55 Prozent der Österreicher wollen die Grünen nicht länger in der Bundesregierung sehen. Wie das Magazin eXXpress berichtet, gilt dies jedoch nicht nur für Wähler des rechtskonservativen Spektrums, sondern für Wähler aller Parteien, mit Ausnahme jener, die bei den Grünen ihr Kreuz gemacht haben. Auch die sogenannte politische Mitte hat mit absoluter Mehrheit die Nase voll von die Grünen und will sie nicht mehr in der Regierung sehen.

Wie das Magazin berichtet, antworteten auf die Frage „Sollten die Grünen Ihrer Meinung nach an der nächsten Bundesregierung beteiligt sein?“ nur 29 % der befragten Österreicher mit (eher) ja. 55 % wünschen sich keine weitere Beteiligung der Grünen in der künftigen Koalition. 10 % ist das egal, weitere 6 % wollen darüber keine Auskunft geben.

Beachtlich indes: Jene Befragten, die sich politisch links verorten, wünschen sich mehrheitlich sehr wohl eine grüne Regierungsbeteiligung. Doch selbst hier ist das Ergebnis mehr als nur knapp: 47 % sind für die Grünen in Regierungsverantwortung, immerhin 40 % dagegen!

Hoch interessant, der Blick in das Wahlvolk der jeweiligen Parteien: Alle Wähler der nicht-grünen Parteien wünschen mehrheitlich keine grüne Regierungsbeteiligung. Bei den SPÖ-Wählern gilt das für 48 % – nur 37 % wünschen sich die Grünen in der Regierung. Bei der ÖVP haben 57 % vom schwarz-grünen Experiment genug. Nur 29 % wollen es fortsetzen. Nicht anders ist es bei den NEOS: 40 % befürworten eine grüne Regierungsbeteiligung, aber 52 % eben nicht. Wenig überraschend: Die massivste Ablehnung gibt es bei FPÖ-Wählern mit 88 %. Hier befürworten lediglich 6 % die Grünen in Regierungsverantwortung. Bei den grünen Wähler – es mutet schon wie eine verzweifelte Trotzreaktion an, wo das Ergebnis der links-grünen Verbohrtheit und dem Überheblichkeitswahn des grünen Wahlvolkes geschuldet sein dürfte: 89 % sind weiterhin für eine grüne Regierungsverantwortung – ein einsamer Spitzenwert. (SB)

620e6272b4c84e1c817438c1bc27d483

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen