Foto: goffkein.pro/Shutterstock

CSU bleibt hart im Widerstand gegen das Gebäudeenergiegesetz

Söder und seine CSU haben ein neues Wahlkampfthema entdeckt. Ob das alles glaubwürdig ist, vor allen Dingen dann, wenn bei der nächsten Bundestagswahl die CDU mit den Grünen ins politische Bettchen huschen, muss dann aber bezweifelt werden:

CSU-Generalsekretär Martin Huber hat Widerstand gegen das Gebäudeenergiegesetz der Bundesregierung angekündigt. “Dieser Heizirrsinn ist abgehoben und willkürlich, wir werden uns mit allen Mitteln dagegen wehren”, sagte der CSU-Politiker dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Donnerstagausgaben). “Die Heizpläne der Ampel müssen gestoppt werden.”

Er warf der Ampel Respektlosigkeit gegenüber der Bevölkerung vor. “Sie richten sich gegen jeden Eigentümer, Normalverdiener und Rentner und sind respektlos gegenüber der Lebensleistung dieser Menschen”, so Huber. CDU und CSU arbeiten derzeit an einer Kampagne gegen das Gesetz.

Details sollen am Donnerstag von der CDU und Montag von der CSU bekanntgegeben werden.

Vielleicht lässt sich Robert Habeck aber doch davon beeindrucken. Die Umfragewerte der Grünen hängen in einem finsteren Keller herum und die SPD könnte auf eine große Koalition ohne die Grünen schielen. Die Bürger drehen derweil die Heizung runter, der kalte Frühling scheint ja vorbei zu sein. (Mit Material von dts)

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen