Foto: Touristen beim Check-in am Flughafen (über dts Nachrichtenagentur)

Flughafen-Desaster: Chaos-Sommer ist vorprogrammiert

b07425c824524dc99e84fd767da1a5f0

Da freut man sich das ganze Jahr auf den wohl verdienten Sommerurlaub an fernen Stränden und dann das:

Den Flughäfen in Deutschland und Europa droht ein weiterer Chaos-Sommer. “Die Nachfrage nach Flügen kommt nach der Pandemie mit voller Wucht zurück”, sagte der Luftfahrtexperte Heinrich Großbongardt dem “Spiegel” in der aktuellen Ausgabe. “Für den Sommer ist nichts Gutes zu erwarten.”

Viele Menschen würden keinen entspannenden, geordneten Start in den Urlaub erleben. Erste Probleme zeichnen sich schon jetzt ab. An Christi Himmelfahrt und Pfingsten hätten Kunden bereits stundenlange Wartezeiten erlebt, etwa vor Sicherheitskontrollen.

Zudem setzten zahlreiche Fluggesellschaften geleaste Maschinen samt Crews ein, beschreibt Großbongardt – auch weil ihnen selbst das Fachpersonal fehlte. Jetzt räche sich offenbar, dass Airlines wie die Lufthansa und Flughafenbetreiber wie Fraport zu Beginn der Pandemie Tausende Mitarbeiter entließen. Die Nachfrage nach Urlaubsreisen dürfte sogar noch höher liegen als im Chaos-Sommer 2022, als bereits zahlreiche Flüge ausfielen und sich verlorenes Reisegepäck in Flughafenhallen stapelte.

Am Freitag vor Pfingsten erfasste das Online-Portal “Flightradar 24” weltweit rund 255.000 Flüge – mehr als je zuvor. Zeitweise seien um die 22.000 Maschinen gleichzeitig in der Luft gewesen, ebenfalls ein Allzeit-Rekord. Reiseziele wie Italien oder Slowenien erwarten den größten Touristenansturm ihrer Geschichte.

All das sind Nachwehen einer katastrophalen Gesundheitspolitik. Dieses Chaos ist also selbst gemacht. Und leiden müssen mal wieder die Bürger, die sich nach den Jahren der Folter und Isolation ein wenig Glück gönnen möchten. Das System ist kaputt. Total kaputt. (Mit Material von dts)