Foto: Griechisches Parlament (über dts Nachrichtenagentur)

Europa wacht auf: Konservative können in Griechenland weiter regieren

So allmählich schlägt das politische Pendel in Europa wieder in die richtige Richtung htung;

Aus der zweiten Parlamentswahl in Griechenland binnen fünf Wochen ist die konservative Partei Nea Dimokratia (ND) des bisherigen Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis als klarer Sieger hervorgegangen. Nach Auszählung fast aller Stimmen kamen die Konservativen am Sonntag auf 40,6 Prozent. Da die stärkste Partei laut Wahlgesetz Bonus-Mandate erhält, können die Konservativen im Parlament mit einer komfortablen Mehrheit allein regieren – insgesamt kommt sie voraussichtlich auf 158 von 300 Sitzen im Parlament.

Die linksgerichtete Syriza-Partei des früheren Regierungschefs Alexis Tsipras erreicht mit deutlichem Abstand dahinter nur 17,8 Prozent, drittstärkste Kraft wird die gemäßigt linke Partei Pasok-Kinal mit 11,9 Prozent. Den Sprung über die Drei-Prozent-Hürde schafften auch die Kommunistische Partei Griechenlands (KKE) mit 7,7 Prozent, die neue nationalistische Partei Spartiates mit 4,7 Prozent, die oft als rechtspopulistisch bezeichnete Elliniki Lysi mit 4,5 Prozent, die ultraorthodoxe Partei Niki mit 3,7 Prozent sowie die linke Partei Plefsi Eleftherias mit 3,2 Prozent.

So langsam aber sicher wird das linke Deutschland von konservativen Kräften umzingelt. Vielleicht erreicht aber dieser Ruck auch noch das geschundene Land. (Mit Material von dts)

 

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen