Martin Renner (Bild: Martin Renner)

Das beste D aller Zeiten: Eine Welt des Abgründigen

Wir leben nicht im besten D. aller Zeiten, sondern in der Welt des wahrlich diabolisch Abgründigen.
Hier ein neues Beispiel für diese – leider wenig freundliche – Feststellung.
Von Martin E. Renner auf Facebook
Das Robert Koch-Institut veröffentlicht den RKI-Hitzebericht und berichtet, dass in der Kalenderwoche 25 die „irrsinnig hohe“ Wochenmitteltemperatur von 21,5 Grad Celsius geherrscht habe.
Würde man nur selten solche lächerlichen Informationen zur Kenntnisnahme erhalten, dann würde man lachend einen solchen pseudowissenschaftlichen Schmarrn als geistigen Müll in den Orkus verfrachten.
Man muss wissen: Das Robert Koch-Institut ist die biomedizinische Leitforschungseinrichtung der deutschen Bundesregierung. Zentrale Aufgabe des RKI ist die öffentliche Gesundheitspflege. Das Institut wird zu nahezu 100% von der Bundesregierung, also aus Steuergeldern, finanziert.
Also werden dieses Institut und eine Unzahl vieler, vieler anderer Organisationen und testierter „Wahrheitsorgane“ immer genau das verkünden und „pseudo-wissenschaftlich beweisen“, was den gerade aktuell „Regierigen“ in den Kram passt und deren hintergründigen Zielen dient.
Die in diesen Organisationen und Instituten fürstlich alimentierten „Experten“ kennen nur Eines: Das hündische Kriechen vor den Erwartungen und Forderungen der Polit- und Big-Money-Eliten.
„Klimachaos“. „Hitzepanik“. „Erderwärmung“. „Pariser Klimaabkommen.“ „Wir brauchen dringend die Transformation oder wir werden alle sterben.“
Da der Bürger aber nicht nur ganz vereinzelt solche lächerlichen Meldungen zur Kenntnis gebracht bekommt, sondern unentwegt mit diesem geistigen Müll – in immer neuem Gewand – beworfen wird, ändert sich im Laufe dieses Indoktrinationsprozesses seine Einstellung und Bewertung.
Diese Indoktrination ist eine besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung. Es ist nichts anderes als die gezielte Manipulation von Menschen durch gesteuerte – häufig auch gefälschte – Auswahl von Informationen.
So lassen sich ideologische und politische Absichten durchzusetzen und wissenschaftsbasierte Kritik ausschalten.
Alles das sind geradezu perfide Anwendungen der Erkenntnisse der modernen Kognitionsforschung.
Regel Nummer 1 für die Machtausübenden:
Die Katastrophisierung.
„Erzeuge Angst und der Verängstigte wird Dir vorbehaltlos folgen. Denn Du hast ihn ja überhaupt erst auf die Gefahr hingewiesen, die er zuvor gar nicht kannte.“
Regel Nummer 2 für die Machtausübenden:
Die Penetration.
„Bringe immer und immer wieder das Gleiche, aber immer in einem neuen Kleidchen.“
Regel Nummer 3 für die Machtausübenden:
Die Ausgrenzung und Diffamierung der ungläubigen Kritiker.
„Jeder, der nicht durch Deine penetrante Angstagenda zum Geängstigten, zum unterworfenen Gläubigen Deiner verkündeten „Heilsbotschaft“ wird, muss durch die Hölle der Diffamierung und der Ausgrenzung getrieben werden.“
Liebe Leser, genauso wird der heutige moderne International-Faschismus exekutiert und der Weg in den unheilvollen Totalitarismus vollzogen.
Am Ende dieses Weges wird der Bürger ein angsterfüllter, besitzloser, obrigkeitsgläubiger und unfreier Systemsklave sein. Der rackern und schuften muss, damit sich die Herrschaftskaste eines luxuriösen und machtbesoffenen Lebens erfreuen kann.
Die Orte Wandlitz, Berghof und Obersalzberg fallen mir hierzu spontan ein.
Ich grüße Alle, mitten in meiner Berliner Woche des parlamentarischen Grauens.
Ihr
Martin E. Renner, MdB und Gründer
der Alternative für Deutschland

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen