(Screenshots)

FUNK-Doku-Moderator “scheisst auf´s Klima”

27006703b4714db5b646ba327f32593a

“Privatjets, Yachten, Kaviar: Wie beeinflussen Superreiche das Klima? “, so der Titel der öffentlich-rechtlichen Online-Jugendsendung FUNK in der vergangenen Woche beim Hass-und Hetze-Schüren auf reiche “Klimaschweine”, die “auf´s Klima scheissen” und mit ihren “Luxus-Privatjets unser Klima kaputt machen”. Preisfrage: Wie kommt FUNK-Moderator Mirco Seekamp nach Ägypten, Südafrika, Brasilien, Portugal in die Türkei oder die USA? 

Luxus-Privatjets, Mega-Yachten, fette Sportwagen: Superreiche in Deutschland verursachen einen Klimaschaden, der den der restlichen Bevölkerung ums Vielfache übersteigt. Das würden Daten der World Inequality Database. Wer reich ist, kann auch mehr konsumieren, behauptet der pfiffige Moderator Mirco Seekamp des öffentlich-rechtlichen Online-Formats FUNK und bash eine knappe halbe Stunde auf “reiche Klimaschweine” ein.

Deshalb versucht Seekamp die Frage zu klären: “Wie retten wir das Klima, wenn es denen, die am meisten verbrauchen, egal ist?”. Eine Antwort darauf hat Supermoderator Seekamp für die Jugendlichen, an die sich das von ARD und ZDF produzierte Format richtet nicht, arbeitet aber für die jungen Hirne das Motto der Reichen heraus: “Ich scheiss auf´s Klima”

Nach so viel Klimasaubermann-Gehabe, nach so viel Hassschüren auf jene, die angeblich durch ihren maßlosen Vielfliegerkonsum unser Klima töten, stellt der ÖRR-Blog – nach Eigendarstelleung ein “kritischer Beobachter des deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunks”, der sich” für eine Verkleinerung und Kostenreduzierung einsetzt”: Wie kommt der FUNK-Chefankläger Seekamp eigentlich nach Ägypten, Südafrika, Brasilien, Portugal in die Türkei oder die USA? Ganz einfach! Er “scheisst auf´s Klima!”.

 

Die empörte Twitter-Antwort Seekamps, der offensichtlich beklagt, dass das doofe  Zwangsgebührenzahlerpack, der sein Funk-Format mit jährlich 45 Millionen Euro finanziert, mal wieder nicht zwischen hauptberuflichem Klimaretter und Privatsache Vielfliegen unterscheiden kann, folgt stehenden Fußes:

Mirco

Allein auf Instagram hat Seekamp Bilder aus 14 Ländern in den letzten 5 Jahren – in einigen davon war er scheinbar mehrmals – gepostet. Im Kommentarbereich dann die eine oder andere “Anmerkung” und Antworten auf Seekamp´s Frage, was das Problem ist:

Sie sind einer der Klimaheuchler, die #Klimakatastrophe brüllen, aber diesen Unsinn offensichtlich selbst nicht glauben.”

“Das Problem wird aber genau an Ihnen deutlich. Privilegierte wollen weniger Privilegierten vorschreiben, wie sie ihr Leben zu leben haben und alles verbieten. Das ist wie Ricarda Lang und Tipps zu gesunder Ernährung. Das ist Paradox…”

“Dass die meisten Deutschen nicht zweimal in den Urlaub fliegen und Sie damit ein überdurchschnittlicher deutscher Klimasünder sind.”

“Doppelmoral sooooo wichtig ☝️ Bist du aber in bester Gesellschaft bei den Klimahysterikern.”

“Du bist das Problem!”

(SB)