Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)

Um Gottes Willen, passen Sie heute auf sich auf und befolgen sie Lauterbachs Anweisungen!

Achtung! Achtung! Achtung! Am heutigen Samstag ist es wieder so weit! Mitten im Hochsommer wird es heiß! Geraten Sie jetzt nicht in Panik, atmen sie – sollten Sie eine Panikattacke befürchten – in eine Papiertüte und befolgen sie strikt die Anweisungen von Professor Karl Lauterbach, dem Wächter über unser Leben.

Dieser Samstag könnte über ihr Leben und das Leben Ihrer Nächsten entscheiden, wenn Sie sich nicht strikt an die “Empfehlungen” unseres Bundesgesundheitsministers halten! Karl Lauterbach verteilt aktuell – noch ohne Nötigung, Androhung von Gewalt und Ausgrenzung – nachfolgende, lebenswichtige Informationen:

Unglaublich, ja geradezu erschreckend ist es jedoch, wie diese Führsorge, diese Liebe, mit der wir vom besten Gesundheitsminister, den wir im besten Deutschland das wir je hatten, umsorgt werden, mit Füßen getreten wird. Anstatt sich brav an die Anordnungen zu halten – Kleinkinder können das schon besser – wird der gute Lauterbach in seinem Twitter-Kommentarbereich auf gemeinste Weise angemacht:

“Interessiert mich null. Gehe raus wann es mir passt. Trinke wann ich will. Trinke so viel ich will. Verbiete mir jedwede Einmischung. Und ihre digitale ID können Sie sich auch sonst wohin stecken.”

“Ich frag mich gerade, was Sie im Herbst und Winter im Petto haben, um ihre tägliche Dosis Panikmache verbreiten zu können… Sie sind nur noch lächerlich und wer Sie ernst nimmt, dem ist nicht mehr zu helfen.”

“Sie entmündigen weiter und erneut die Bürger! Wir kennen Hitze, wir kennen Sommer und wir brauchen keine ,Pläne‘ – was glauben Sie eigentlich, was Pflegekräfte oder Ärzte in ihrer Ausbildung lernen?! 🤷‍♀️🤦‍♀️ halten Sie die Menschen wirklich für so Inkompetent! Corona war erst der Anfang- von totalitären Nanny Staatsphantasien”.

(SB)

025b40c6e67e4124bb853afe6509ad06

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen