Nett, aber naiv. Udo di Fabio (Foto: Imago)

Noch so ein schlechter Witz: Wegen AfD – Verfassungsrechtler warnt vor Weimarer Verhältnissen

Irgendeinen Kasper findet sich immer, der mit dem anti-demokratischen Zeigefinder wackelt und die Hölle heraufbeschwört, nur, weil die Wähler nicht so wollen, wie von linker Seite aus geplant:

Der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht, Udo Di Fabio spricht der AfD ab, eine bürgerlich-konservative Partei zu sein und warnt vor einer Fragmentierung der Parlamente. “Die AfD vertritt Protestpositionen, sie besetzt Lücken, die durch Tendenzen zu einem moralisch aufgeladenen Konformismus entstanden sind”, sagte Di Fabio der “Welt am Sonntag”. “Sie ist nationalistisch am rechten Rand und damit international anschlussfähig mit Le Pens Partei in Frankreich oder mit Donald Trump in den USA.”

Aber die radikale Wut bewahre nicht, so Di Fabio, sondern zerstöre. “Die Verbrüderung mit einem Russland, das das nationale Selbstbestimmungsrecht von Völkern missachtet, kann man kaum anders werten als einen Verrat an jedem ehrlichen Patriotismus.” Di Fabio sagte weiter: “Die Partei versucht zwar heimatlos gewordene Nationalkonservative einzusammeln, aber sie ist in ihren radikalen Tendenzen nicht konservativ, auch nicht nationalkonservativ, wenn man ihre geistige Nähe zum Kriegsherrn Putin sieht.”

Di Fabio warnt vor Weimarer Verhältnissen und rät zu All-Parteien-Koalitionen gegen die AfD, sollte diese Partei bei Wahlen als stärkste Kraft hervorgehen. “Wenn eine gemäßigte Linkspartei mit der SPD koalieren kann, sollte das auch mit der CDU möglich sein. Weimarer Verhältnisse und damit eine elementare Verfassungskrise entstehen erst dann, wenn keine Regierung mehr zustande kommt, ohne dass verfassungsfeindliche Parteien dabei das Sagen bekommen”, so Di Fabio.

Di Fabio wäre unter Honecker ein hervorragender Vordenker gewesen und wir dürfen dann wohl wählen zwischen Weimarer Verhältnissen und einem kommunistischen Regime ala DDR.

Wie wär’ es denn mit einem Zeitenwechsel mit der CDU und der AfD? (Mit Material von dts)

d7e5b3b575b64961afb60a1ff17942e3

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen