Großbritannien: Moschee, in der der Prediger sagt, dass Frauen „intellektuell mangelhaft“ seien, erhält 2.5 Millionen Euro an Steuergeldern

Man stelle sich vor, wie verlegen englische Nachrichtenplattformen und die britischen Behörden sein werden, wenn sie entdecken, dass Abu Usamah kein „Extremist“ ist, sondern den Standard-Islam predigt. Lasst mich ein Beispiel nehmen, der Koran besteht darauf, dass zwei weibliche Zeugen einem männlichen Zeugen gleichkommen:
“O die ihr glaubt, wenn ihr auf eine festgesetzte Frist, einer vom anderen, eine Geldschuld aufnehmt, dann schreibt es auf. Und ein Schreiber soll (es) für euch gerecht aufschreiben. Und kein Schreiber soll sich weigern zu schreiben, so wie Allah (es) ihn gelehrt hat. So soll er denn schreiben, und diktieren soll der Schuldner, und er soll Allah, seinen Herrn, fürchten und nichts davon schmälern. Wenn aber der Schuldner töricht oder schwach ist oder unfähig, selbst zu diktieren, so soll sein Sachwalter (es) gerecht diktieren. Und bringt zwei Männer von euch als Zeugen. Wenn es keine zwei Männer sein (können), dann sollen es ein Mann und zwei Frauen sein, mit denen als Zeugen ihr zufrieden seid, – damit, wenn eine von beiden sich irrt, eine die andere erinnere.” Sure 2, Vers 282
In einer Moschee in Birmingham, England, in der seit langem kontroverse Reden stattfinden und die kürzlich Steuergelder in Millionenhöhe erhalten hat, wurde nach einer Untersuchung der konservativen Nachrichtenplattform GB News die Zuwendung ausgesetzt.

Das Green Lane Masjid and Community Centre in Birmingham erhielt diesen Monat 2,2 Millionen Pfund( Rund 2,5 Millionen Euro) vom Jugendinvestitionsfonds der Regierung, um seine "Jugenddienste" zu erweitern.

Der Zuschuss des Ministeriums für Kultur, Medien und Sport wurde laut BirminghamLive für die Entwicklung eines neuen Jugendzentrums vergeben, das Programme zu Führung, "kritischem Denken", Kunst und Kultur sowie „Stärkung marginalisierter Gemeinschaften“ anbietet. Man möchte lachen, wenn es nicht so ernst wäre.

Die Verteilung der Gelder wird von Social Investment Business (SIB) verwaltet, GB News geht jedoch davon aus, dass die Finanzierung der Green Lane Masjid und des Community Centre ausgesetzt wurde, während das SIB die von diesem Sender erhobenen Vorwürfe über die Verbindungen der Moschee zu kontroversen und extremistischen Rednern untersucht.
Die Finanzierungspause erfolgt vor dem Hintergrund einer Untersuchung von GB News, die ergab, dass in der Moschee seit langem kontroverse Reden gehalten werden, in denen Frauen verunglimpft, Homophobie gefördert und extreme Strafen wie das Abhacken der Hände von Dieben gepriesen werden.

Die Green Lane Masjid war 2007 in der Dokumentation „Undercover Mosque“ zu sehen, in der der Prediger Abu Usamah dabei gefilmt wurde, wie er sagte: „Nimm diesen homosexuellen Mann und wirf ihn vom Berg.“
Der Scheich sagte auch, dass Frauen intellektuell „defizitär“ seien und dass „zwei Zeugen einer Frau nötig sind, um dem einen Zeugen des Mannes gleichzukommen.“
Bis heute predigt er immer noch in der vom Steuerzahler finanzierten Green Lane-Moschee….

Community Verified icon
 
c42b3eea411442aa8af9f1686fadd79f

Themen