Back to the roots? (Foto: Imago/MiS)

Alles auf Anfang: Die Masken sollen wiederkehren – und Apotheker erwarten massive Impfkampagne

555c21ec138c422dbe1460323b6f43ee

Wovor Kritiker seit dem Ende des Corona-Jahrtausendschwindels stets gewarnt haben, tritt nun ein – und spätestens jetzt rächt sich, dass eine juristische und öffentliche Aufarbeitung des Hexensabbats um eine “Pandemie”, die als größter Fehlalarm der Medizingeschichte und/oder beispiellose Panikinszenierung feststeht, faktisch nicht stattgefunden hat. Alle Schuldigen und Verantwortlichen sind weiter in Amt und Würden. Konsequenzen für die Scharfmacher, faschistischen Ausgrenzer und überführten Lügner, die im Namen einer Allerweltsgrippe eine ganze Generation seelisch und körperlich zu Krüppeln gemacht haben durch Maßnahmen, durch Angstpropaganda und durch fahrlässige, wirkungslose bis lebensgefährliche Experimentalimpfungen gab es praktisch keine.

So sind sie nun gestärkt und sammeln sich erneut,  um ihr hässliches Haupt wiederzuerheben und nahtlos da weiterzumachen zu versuchen, wo sie vor anderthalb Jahren – mit dem gescheiterten Versuch der Einführung einer gesetzlichen Impfpflicht, vorübergehend gescheitert waren.

Entmündigte, passive und apathische Gesellschaft

Alles soll nun wieder losgehen – und dass solche Forderungen nicht zu sofortigen Volksaufständen und harschen Gegenreaktionen führen, sondern allenfalls zu beiläufigem Achselzucken und ahnungsvoller Besorgtheit eines gebrochenen Untertanenkollektivs, zeigt, wie entmündigt, passiv und apathisch diese Gesellschaft geworden ist. Die einzige Immunisierung, die gezählt hätte, wäre die eines freiheitlichen Bürgertums gegen die Machtlust und Übergriffe der Politik 2020 bis 2022  gewesen, damit sich solches nicht wiederholt. Diese mentale Schutzimpfung blieb leider aus.

Gerade erst macht die Meldung die Runde, das der grünen “Gesundheits-Experte” Janosch Dahmen schon wieder für die Maskenpflicht trommelt, da erfahren wird, dass sich nun auch schon die Apothekerschaft auf das fröhliche Wiederaufleben des Impfwahnsinns einrichtet: Wie zahlreiche Medien berichten, erwarten Deutschlands Apotheker eine “intensive Impfkampagne” im Herbst. Die regierende Pharmalobby kann sich die Hände reiben – und die Milliatdenprofiteure des Impfverbrechens gleich mit: “Ab dem 18. September soll der auf die Omikron-Subvariante XBB.1.5 angepasste Coronaimpfstoff von Biontech verfügbar sein”, frohlockt der “Spiegel”, und schreibt: “Gerade rechtzeitig, denn es deutet sich eine frühe Herbstwelle an. Werden auch wieder Masken nötig?”

Nachdem die Hitzewellen floppten, probiert man es doch wieder mit Corona

Nachdem die Hitzepanik und die Versuche, beim Klima da weiterzumachen, wo man mit dem Virus aufgehört hat, aufgrund ins Wasser gefallener Dürren gescheitert waren, switcht man nun – zum Auftakt der Erkältungswelle – abermals auf Corona um, und gräbt eine neue Untervariante der ohnehin völlig harmlosen, als “natürliche Immunisierung” bekannt gewordenen Omikron-Variante aus, die quasi die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand der Notstandspolitik ermöglichen soll.

Man muss sich inzwischen nur noch fragen, was sich dieses in Geiselhaft und Stockholm-Syndrom gefangenes Volk noch alles gefallen lassen wird, und ob es überhaupt noch eine Schmerzgrenze gibt. Zwar sagen viele: “Wenn das alles nochmal anfängt, bin ich raus!” Tatsächlich aber werden sie dies wörtlich meinen meinen müssen – denn nur wer diesem kollektiven Irrenhaus Deutschland rechtzeitig den Rücken kehrt, wird sich auf Dauer geistig und seelisch behaupten können, ohne irreparablen Schaden an beidem zu nehmen.  (DM)