Bild Michael Keller /IMAGO / Political-Moments) // Bild
Anna Veronika Wendland: Heinrich-Böll-Stiftung; siehe Link; CC BY-SA 2.0<Anna Veronika Wendland:

Grüne Stromlüge nun öffentlich demontiert

8b8bfb97a1454575916c29e95bc8c0a2

Der “Energieexperte” der Grünen, Clanmitglied des Keller/Graichen-Clans, der grüne Staatsekretär Michael Kellner, jonglierte – offenbar absichtlich – mit falschen Zahlen über den “Erfolg der Erneuerbaren Energie” und desinformierte damit die Öffentlichkeit. Diese grüne Stromlüge wurde nun öffentlich demontiert.

Michael Keller, ist jenes Mitglied des grünen “Kellner/Graichen-Clans” der als  Schwager des Clan-Patrons  Patrick Graichen als Staatssekretär in Habecks Bundeswirtschaftsministerium mitverantwortlich ist, das Deutschland und seine Bürger demnächst das Dasein eines Schwellenlandes fristen wird.

Als Mitglied des grünen Keller/Graichen-Clans weiß Keller bestens, wie Vetternwirtschaft funktioniert. Als studierter- na was schon? – richtig!- Politikwissenschaftler – hat der ultralinke Dampfplauderer – wahnwitziger Weise 2022 zum Beauftragten der Bundesregierung für Mittelstand ernannt – jedoch keinerlei wirtschaftliche und schon gar keine Qualifikationen, um die Energiepolitische Lage dieses Landes zu bewerten.

Das hält solche Gestalten wie Keller jedoch nicht davon ab, es trotzdem zu tun. So wartet er mit Aussagen zur Atomenergie auf und verbreitet nachfolgende Lügen: “Wer am Alten festhält, geht nicht ins Neue. Wir haben 3,3 GW Atomstrom abgeschaltet und bauen dieses Jahr allein bei Solar 10 bis 12 GW Leistung zu.“

Über diese mutmaßlich gezielt verbreitete Lüge Kellers klärt die Atomkraft-Expertin Anna Vero Wendland auf und fährt dem grünen Habeck-Büttel in die Parade:  „Sie haben drei Kleinigkeiten unterschlagen …“, so Wendland und führt aus:

▶︎ Es seien nicht bloß 3,3 Gigawatt (durch die letzten drei AKW) abgeschaltet worden, sondern 21 Gigawatt AKW-Gesamtleistung – also mehr als das Sechsfache.

▶︎ Um diese zu ersetzen, würde nicht einmal eine Kapazität von 31 Gigawatt Solarstrom reichen – also das 2,6 bis 3,1-fache dessen, was Kellner als bisher in diesem Jahr installierte Kapazität rühmt.

▶︎ Sondern: Es müssten auch noch Speicher her, um den produzierten Solarstrom für mehrere Monate „einlagern“ zu können, bis er gebraucht wird – das ist technisch bislang nicht machbar.

▶︎ Aber nicht nur das: Die Photovoltaik-Anlagen würden ein Vierteljahr lang „bei null dümpeln“, schreibt sie. Heißt: Wenn in Deutschland nicht genug Sonne scheint, produzieren die Solaranlagen kaum Strom.

Wendland zerpflückt Kellners Lüge weiter: „Sie haben 21 Gigawatt Kernenergie zu 5 bis 12 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilowattstunde abgeschafft und tauschen sie gegen 25 Gigawatt Kohle- und Gaskraft zwischen 600 und 1000 Gramm CO₂-Ausstoß pro Kilowattstunde aus.“

Darum laute die bittere Solar-Bilanz der Ampel-Regierung: Nur Gas- und Kohle-Strom decken die „gesicherte Leistung“, also schmutzige, umwelt- und klimaschädliche Energie.

„Der Atomausstieg ist ein Menetekel“ der -Regierung. Und deswegen muss er weg, bevor noch mehr Schaden angerichtet wird, so Wendlands Aufruf.

Rekordhoch beim Strom-Import, teurer Geisterstrom und Deindustrialisierung – das ist der Zustand momentan in Deutschland. Außerdem könnten 8 AKWs reaktiviert werden, doch da ist nicht gewollt.

(SB)