Foto: DBT/Thomas Imo/photothek.de/Staatskanzlei SH

Kubickis Jacht “Verrat” samt wertvoller Fracht in Seenot

Sie erzählen den Bürgern etwas von Klimawandel und CO2-Wettsparen, fahren aber auf der Jacht des Fake-Liberalen Wolfgang Kubicki und mehreren Motorschiffen auf Vergnügungstrip durch die Ostsee. Nun havarierte die 11-Meter-Jacht „Liberty“ des Bundestagsvizepräsidenten mit samt seiner wertvollen Fracht: Von der Wasserschutzpolizei gerettet: Schleswig-Holsteins CDU Regierungschef Daniel Günther, Sozen- Bundestagspräsidentin Bärbel Bas samt Stellvertretern, die Linke Petra Pau sowie SPD-Genossin Aydan Özoguz  und die Klima-Retterin Katrin Göring-Eckardt.

Golf, Segeln, hübsche Frauen, eine 11-Meter-Jacht mit dem hübschen Namen “Liberty” Das ist die Welt des  Bundestagsvizepräsidenten Wolfgang Kubicki. Und weil das Leben des Möchte-gern-Liberalen Kubicki so schön ist, lässt er auch seine Bundestagskollegen daran teilhaben. Am Mittwoch befanden sich zwar nicht der gesamte Bundestag, aber die “staatstragenden” Persönlichkeiten des gesamten Präsidium des Parlaments auf Kubickis Jacht um sich den Ostseewind um die Politikernasen wehen zu lassen. Seit Montag ist das Präsidium an der Ostsee unterwegs. Motto: „Präsidium vor Ort“ . Die Superidee stammt von Kubicki!

Während sie als Steuerbüttel das Geld für den Unterhalt dieser Gestalten verdienen, sie mit Klimawandelterror, CO2-Abgaben und Heizungsterror drangsaliert und um ihr Erspartes gebracht werden, ließen es sich Schleswig-Holsteins CDU Regierungschef Daniel Günther, Sozen- Bundestagspräsidentin Bärbel Bas samt Stellvertreter, die Linke Petra Pau sowie SPD-Genossin “Wir müssen mit Migranten unser Zusammenleben täglich aushandeln”- Aydan Özoguz  und – last but not least – die grüne CO2- und Klima-Retterchefin Katrin Göring-Eckardt auf Kubickis Jacht gut gehen.

Dann aber – “so gegen 13.45 Uhr” – geschah es, dass der Filter der Liberty verstopfte. „Schuld waren Algen und Seegras aus der Schlei“, berichtet Kubicki gegenüber Bild. „Die Filter hatten sich zugesetzt. Gut vier Seemeilen vor der Küste bei Damp lief der Motor heiß und wir mussten stoppen.“ Gerettet wurde der Kahn samt wertvoller Fracht dann von der Wasserschutzpolizei, die „Falshöft“, die den Spaßturn des Präsidiums begleitete. Bei geringem Wellengang steuerte der Kapitän Kubicki seine „Liberty“ neben das Polizeiboot, legte an und setzte seine Bundestagskollegen ab.

SPD-Bundestagspräsidentin Bärbel Bas freute sich fast um den Sozenveerstand und empfand die Havarie als großes Abenteuer: „Ich habe das noch nie gemacht“, so Bas. Das Erlebnis werde sie so schnell nicht vergessen. Kubicki indes nahm den Vorfall und die Aufregung gelassen: „Wie das so ist, wenn Landratten auf hoher See sind.“

Ach, wie aufregend und lustig doch so ein Politikerleben sein kann. Und jetzt, dumm-doofer Steuerzahler zurück an die Arbeit!

(SB)

9674bbb3bbd440a5a0ce9cc2717bf492

Themen