Symbolfoto: Anatta_Tan/Shutterstock

Bald deutsche Kindergrundsicherung für alle Kleinen dieser Welt?

6fa5f67338974927b8d01efce689a906

Warum eigentlich so bescheiden? Warum sollte der deutsche Steuerzahler nicht jedem Kind, das gerade die Welt erblickt hat – egal, wo es gerade lebt, Kindergrundsicherung finanzieren. Denn es ist doch mehr als diskriminierend, nur denjenigen zu unterstützen, der es irgendwie geschafft hat, die nicht vorhandene deutsche Grenze zu überwinden und diejenigen, die aus irgendwelchen Gründen daheim bleiben müssen, leer ausgehen zu lassen. Warum sollten diejenigen, die genügend Geld haben, um irgendwelche Schleuser reich zu machen von dem schwer erarbeiteten Geld der Deutschen leben und die anderen nicht?

Aber immerhin: Ein Anfang soll gemacht werden:

Etliche Sozialverbände fordern, dass es die Kindergrundsicherung auch für Geflüchtete geben soll. “Die Kinderrechtskonvention verbietet eine Diskriminierung von Kindern aufgrund von Herkunft und Aufenthaltsstatus; alle Kinder haben dieselben Rechte – etwa auf gesundes Aufwachsen, soziale Teilhabe und die Wahrung des menschenwürdigen Existenzminimums”, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten gemeinsamen Statement der Organisationen. “Deshalb muss die Kindergrundsicherung eine Leistung für alle Kinder in Deutschland sein.”

Schon jetzt hätten geflüchtete Kinder schlechtere Startchancen, heißt es dort weiter. “Der Kindersofortzuschlag wurde für Kinder von Asylbewerbern kassiert, damit wurde der Gleichbehandlungsgrundsatz gekippt”, ergänzte SoVD-Chefin Michaela Engelmeier. Für sie sei nicht nachvollziehbar, warum die Kindergrundsicherung nicht auch für Kinder gelten solle, deren Familien Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhielten.

“Hier muss zwingend nachgebessert werden”, fordert sie.

Das wird schon, nur sollten die Sozialverbände bitte ihr nationalistisches Gedankengut überprüfen. Auch ein Neugeborenes in Papua-Neuguinea hat ein Recht darauf, von den arbeitenden Deutschen zu profitieren.

Es gibt noch einen weiteren Vorteil, sollte der Vorschlag angenommen werden:  Wenn sich das herumspricht, wird sich die gerade stockende Geburtenrate in Afrika wieder erhöhen. (Mit Material von dts)