FPÖ-Nationalratsabgeordneter Gerald Hauser (l.) und Mediziner Dr. Hannes Strasser zu Gast bei Stefan Magnet (Foto:AUF1)

Auf dem Weg zur Weltmacht: So trickst die WHO unsere Grundrechte aus

Ein brisantes Doppelinterview zur Hygiene-Pharma-Diktatur und dem „Gesundheitssystem am Abgrund“ ist derzeit auf AUF1 zu sehen. „Das System hat dazugelernt“, sagt der Chefredakteur des Senders, Stefan Magnet. „Das Zeitfenster schließt sich, die WHO will mit neuen radikalen Zwangsverträgen die WHO-Diktatur errichten.“ Dass es über den Umweg der Gesundheit schnell geht, die Rechte der Menschen und ihre Freiheit zu beschneiden, hat die Corona-“Pandemie” gezeigt. „Doch Corona war erst der Anfang. Und während Impfschäden explodieren, Ärzte nicht mehr impfen wollen, laufen längst neue Vorbereitungen für den nächsten Ausnahmezustand“, sagt Magnet.

Seine Interviewpartner im „Großen Interview AUF1“, de Arzt Dr. Hannes Strasser und der FPÖ-Politiker Mag. Gerald Hauser, sind sich einig: „Es muss jetzt gekämpft werden, sonst werden die Nationalstaaten total entmachtet.

Miese Tricks der WHO am Weg zur Macht

Dass die WHO den nächsten Ausnahmezustand im Auge hat, ist offensichtlich. Ursprünglich wollte die Organisation die „Menschenrechte“ aus ihren Grundsätzen streichen. Nachdem der Widerstand weltweit zu groß wurde, beließ man sie, setzte aber folgenden Passus ein: Die Menschenrechte und Grundfreiheiten gelten nur als gesichert „unter gebührender Berücksichtigung der Notwendigkeit spezifischer Maßnahmen“. Damit zeigt die WHO einmal mehr: Menschenrechte und Grundfreiheiten sind lästige Hindernisse am Weg zur geplanten faktischen WHO-Sklaverei, die bei Corona bereits erprobt wurde.

Jedoch: „Ein Ausstieg aus den totalitären WHO-Verträgen ist real machbar“, sagt FPÖ-Nationalratsabgeordneter Gerald Hauser. Wie, verrät der Politiker, der sich intensiv mit den Machenschaften der WHO beschäftigt, im Interview.

Gesundheitssystem am Ende

Außerdem berichtet der österreichische Parlamentarier exklusiv, wie die Politik versucht, wichtige Informationen zu vertuschen: „Eine Offenlegung der Impfstoffverträge wird bis heute verweigert.“ Stefan Magnet stellt die Frage nach den Konsequenzen. Im Interview verspricht Hauser: „Wenn die FPÖ in die Regierung kommt, wird es einen Untersuchungsausschuss zu den Corona-Verbrechen geben.

Die Sendung bietet darüber hinaus noch jede Menge Sprengstoff. So berichtet der ehemalige Impfarzt und Vertreter der Tiroler Ärztekammer, Dr. Hannes Strasser, über die gezielte Zerstörung des Immunsystems durch Impfungen, impfunwillige Ärzte und Impf-Bestechungsgelder durch die Politik. Außerdem: „Der Zusammenbruch des Gesundheitssystems naht heran.“ (Red.)

ef8b61a3ac954920a1459adb4c984d71

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Ditib-Moschee in Kehl (Bild: shutterstock.com/Von olrat)
Brisant
Islam
Justiz
Klima
Deutschland
Medienkritik
Brisant
Aktuelles
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft, Tipps