Elektromotor (Bild: shutterstock.com/kikk)

Automobilzulieferer Valeo kündigt Schließung des Elektromotorenwerks in Bad Neustadt an

In einer bedauerlichen Nachricht für die Region kündigte der Autozulieferer Valeo die Schließung seines Elektromotorenwerks in Bad Neustadt, Unterfranken, an. Diese Entscheidung resultiert aus einem signifikanten Rückgang der Aufträge, was auf einen unerwarteten Einbruch der Nachfrage für dieses und das kommende Jahr zurückzuführen ist (golem: 29.09.23).

Auftragseinbruch führt zur Werksschließung und Verlagerung nach Polen

Valeo, einer der weltweit größten Autozulieferer mit einem Umsatz von 20 Milliarden Euro im letzten Jahr und 110.000 Mitarbeitern, hat angekündigt, dass die verbleibende Produktion im Werk Bad Neustadt im Juli 2024 nach Polen verlagert werden soll. Derzeit sind rund 550 Mitarbeiter in diesem Werk beschäftigt. Trotz dieser schweren Entscheidung soll die Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Bad Neustadt mit ihren 200 Mitarbeitern erhalten bleiben, wie ein Unternehmenssprecher betonte.

Die Nachricht von der Werksschließung hat in der Belegschaft tiefe Bestürzung ausgelöst, wie die Betriebsratsvorsitzende Jessica Reichert nach einer Betriebsversammlung bekundete. Die Beschäftigten sind besorgt über die Auswirkungen auf ihre Arbeitsplätze und die Zukunft der Region.

IG Metall kündigt Widerstand an und betont die Bedeutung des Standorts

Die IG Metall, die Gewerkschaft, die die Interessen der Beschäftigten vertritt, hat sofort Widerstand gegen die Werksschließung angekündigt. Horst Ott, der bayerische IG-Metall-Chef, erklärte, dass Valeo versuche, die Produktion des zukunftsträchtigen Elektromotors an einen kostengünstigeren Standort zu verlagern. Dieser Schritt würde nicht nur die Transformation der bayerischen Autoindustrie behindern, sondern auch die industrielle Struktur der Rhön erheblich beeinflussen.

Thomas Höhn, der 1. Bevollmächtigte der IG Metall, betonte, dass die Gewerkschaft die Entscheidung des Unternehmens nicht einfach hinnehmen werde. Sie sind bereits in Kontakt mit dem Landratsamt und dem Rathaus, um geeignete Schritte und Maßnahmen zu planen und sicherzustellen, dass die Interessen der Beschäftigten gewahrt bleiben.

Die Schließung des Valeo-Werks in Bad Neustadt und die Verlagerung der Produktion nach Polen zeigen erneut die Herausforderungen der Automobilindustrie. Diese Branche steht vor großen Veränderungen, vor allem wegen des Übergangs zur Elektromobilität und der Veränderungen in der Marktnachfrage. Diese Entwicklungen haben tiefgreifende Auswirkungen auf lokale Gemeinschaften und Arbeitsplätze. Es ist ein bedauerlicher Beweis dafür, wie Veränderungen in der Industrie Menschen und Regionen betreffen können.

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen