Die Untergrundarmeen stehen bereit (Symbolfoto: Von Anas-Mohammed/Shutterstock)

Im Endkampf?

Es gibt Gott sei Dank bei all diesem Geschrei und Gezeter, bei all dieser Streiterei und Spalterei in dieser durchgeschüttelten und sich neu sortierenden Welt noch vernünftige Journalisten, die das ganze Ausmaß dieses gewohnt grausamen, weil islamischen Angriffs auf Israel erkennen und zurecht vor einem Flächenbrand warnen, der die ganze Welt in Asche legen könnte.

Ein Gastbeitrag von Thomas Böhm

Das Problem ist nur, das Feuer für diesen Flächenbrand wurde bereits im Jahre 610 nach Christus gelegt, als der Prophet Mohammed seinen Anhängern die berühmten Tötungsbefehle kundtat, die mittlerweile rund 1,6 Milliarden Moslems überall auf der Welt zumindest im Kopf haben, weil diese im Koran stehen, auf den die Strenggläubigen nun mal schwören, die auch die vielen, vielen tausend radikalen Schläfer und Islamterroristen im finsteren Herzen tragen und die sich sogar auch gegen die in ihren Augen abtrünnigen, weil assimilierten Muslime richten.

Dieser Flächenbrand lodert auch schon sehr lange im Nahen Osten, wo Israel als einziges freies und relativ demokratisches Land von islamischen Ländern umzingelt ist und sich immer wieder – bislang noch erfolgreich – gegen islamische Terrorangriffe zur Wehr setzen konnte.

Nun aber ist Israel in die Falle gelaufen: Machen die Juden den Gazastreifen platt und vernichten die Hamas, wird zumindest der verweichlichte und dekadente Westen abgefackelt werden – von denen, die hier schon etwas länger leben und die von den unverantwortlichen Regierungen weiterhin ins Land gelockt werden.

Bleibt Israel trotz des islamischen Horrors, bei denen Frauen geschändet, Kinder ermordet und alte Menschen gefoltert wurden, “vernünftig” und kehrt auf den Verhandlungstisch zurück, wird das von den Islamstrategen als Schwäche ausgelegt – mit dem gleichen Resultat, dass nämlich Israel dem Erdboden gleichgemacht wird und die Juden ins Meer getrieben werden.

Nochmal: Jede Feuerpause, jede Waffenruhe, jede Friedensverhandlung, jede 2-72-Staaten-Lösung würde das Leiden der Juden nur verlängern, denn die endgültige Vernichtung des Judentums scheint in weiten Teilen der Welt bereits – ob bewusst, oder unbewusst, ob gewollt, oder ungewollt, längst beschlossene Sache zu sein.

Natürlich haben auch in dieser ewigen Auseinandersetzung geopolitische Strategen ihre schmutzigen Finger im Spiel. Aber es spielt überhaupt keine Rolle, ob jemand wie die zu Göttern erhöhten Bösewichter Netanjahu, Biden, Putin, Erdogan, Schwab oder Soros die Strippen ziehen – dieses Feuer, dass den Flächenbrand verursacht, wurde im Scheiterhaufen des Bösen gezündet, dem funkensprühenden Politischen Islam, der die Weltherrschaft erringen will und jetzt auch gute Chancen hat, dieses Ziel zu erreichen.

Das haben die Muslimbrüder, das haben die Nazis um Hitler gut eingefädelt, deren Saat geht jetzt in den Taliban, Al Qaida, Hisbollah, Hamas, den Linken und Rechten und wie die Brigaden des Satans alle heißen mögen, gerade auf.

Zumindest besteht die Eroberung des westlichen Abschnitts dieser Kugel durch den Politischen Islam kurz bevor, da muss man sich nur die Videos der letzten Tage anschauen, die einen durch palästinensische Propaganda aufgewiegelte islamischen Mob zeigt, der brüllend und brennend durch die Straßen der Großstädte zieht und friedliche Bürger in ihre Häuser treibt. Diese schockierenden Bilder spiegeln die islamische Realität wieder, zeigen, dass die Islamisten und ihre linken und rechten Knechte mächtig Oberwasser haben, mit dem sie allerdings den Flächenbrand nicht löschen wollen. Im Gegenteil: Sie gießen – siegessicher – noch Öl ins Feuer.

Ehrlich, ich weiß es nicht, wann und wie das alles enden wird. Nur eins ist gewiss: Sind die Juden erstmal vom Erdball getilgt, werden sich die Vertreter des Politischen Islams feuerspuckend uns zuwenden.

Allahu Akbar – also versprochen!

66f275c5e02248f3b2e3ac5c00abcfe3

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen