(Symbolbild:Jouwatch)

Deutschland, Wunderland der Irrwege

Die deutsche Öffentlichkeit steht gegenwärtig fassungslos vor den bürgerkriegsähnlichen Zuständen, verursacht durch Zuwanderer aus islamischen Ländern als Reaktion auf die berechtigte Notwehr-Reaktion Israels auf eine palästinensische Terrorattacke aus dem Gaza-Streifen heraus.

Von Quo usque tamdem

Liebe Deutsche ! Vielleicht fasst Ihr bei der Suche nach einer Erklärung einmal kurz an die eigene Nase: Ihr selbst habt diese Zuwanderer durch jahrzehntelange Samtpfötchen- und Staubzucker-in den-Hintern-Behandlung dahingehend sozialisiert, dass sie die deutsche Staatsmacht als einen zahnlosen Tiger und Deutschland als ihre ureigene Spielwiese betrachten, wo ihnen alles erlaubt ist.

Betrachten wir doch einmal die Realität des alltäglichen Umgangs von Staat und Justiz mit dieser Kategorie Mensch: Wenn sich die Begründung des Asylgesuchs mit erlittener Verfolgung als Märchen entpuppt, der Asylantrag abgelehnt wird und des “Asylsuchende” eigentlich Deutschland wieder verlassen müsste. Folge für den Asylbetrüger: Duldung und Verbleib in der sozialen Hängematte.

Vergehen wie Körperverletzung, Raub, Vandalismus, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Sozialhilfebetrug u. Ä. Folge für den Täter: Bestrafung in vielen Fällen ein Klaps auf die Hand, da die Justiz krampfhaft nach “mildernden Umständen” sucht.  Abschiebung, in der Regel Fehlanzeige.

Mord, Vergewaltigung. Folge: für den Täter: In der Regel Entdeckung psychischer Störungen bei ihm und ergo Schuldunfähigkeit; Verbringung in eine psychiatrische Institution, wo der Täter für den Rest seiner Tage drei Mahlzeiten am Tag bekommt (oft im Kontrast zu einer Mahlzeit alle zwei Tage in seinem Herkunftsland) sowie seine Tage mit Videospielen, Muskeltraining und Plaudern mit Seinesgleichen verbringt.

Warum wundern und beklagen wir uns eigentlich, wenn der so Sozialisierte den Eindruck gewinnt, dass Deutschland von naiven Gimpeln bewohnt ist, dass ihm hier alles erlaubt ist, und wenn er sich entsprechend verhält ?

Ganz abgesehen davon, dass er seine einschlägigen Beobachtungen Verwandten und Freunden im Herkunftsland mitteilt, was sich dann als potenter Pull-Faktor für weitere Zuwanderung auswirkt.

Um nicht als Menschenfeind und Rassist eingestuft zu werden (was hierzulande inzwischen leichter zu haben ist, als ein Schnupfen), möchte ich hier anmerken, dass mir bewusst ist, dass nicht alle Asylsuchenden dem oben skizzierten Muster entsprechen, aber – zu schließen aus dem sprunghaft zunehmenden Klima von Gewalt und Kriminalität in Deutschland – doch ein überwiegender Teil davon.

Soeben habe ich im Fernsehen wieder das Postulat vernommen, die nach Deutschland strömenden Zuwanderer (und spezifisch die aus dem islamischen Kulturkreis kommenden) müssten “bereit sein die Werte Deutschland anzuerkennen und diese zu verinnerlichen (sic)”.

Ich muss sagen, dass ich geistiges Spülwasser dieser Art einfach nicht mehr hören kann ! Ein aus einem rückständigem ländlichen Umfeld stammender Analphabet, oder ein Produkt städtischen Prekariats, oder ein von Kindesbeinen an auf muslimische Welteroberungsphantasien getrimmtes Individuum – sie alle sollen deutsche Werte verinnerlichen und sich in diese integrieren ! Wie naiv und realitätsfern kann man eigentlich sein? Abgesehen davon, dass es unwahrscheinlich ist, dass solche Menschen die sog. deutschen Werte überhaupt kennen, dürften sie sich doch weit mehr für die deutsche Währung interessieren.

Die weiter oben gemachte Einschränkung in dem Sinne dass nicht alle Zuwanderer über einen Kamm geschoren werden können, gilt auch hier.

 

dff225c69c9e4bd190d7c36b796502ce

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Islam
Marathon (Symbolbild: shutterstock.com/ Von Dziewul)
Aktuelles
Islam
Gruppenvergewaltigung (Symbolbild:Durch Surapol Usanakul/shutterstock)
Justiz
International
Brisant
Medienkritik
Brisant
Satire
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft, Tipps