Hamas-Palästinenser und Islamisten auf dem Ku'damm. Geht's bald in Richtung KZ-Gedenkstätte? (Foto:Imago/snapshot)

Nichts als die tödliche Wahrheit: Die Charta der “Islamischen Widerstandsbewegung” (HAMAS)

Es gibt ja leider auch in patriotischen Kreisen (aus der rechts- und linksradikalen Ecke war nie etwas anderes zu erwarten) Autoren, die Verständnis für den “palästinensischen Befreiungskampf” zeigen, die vom israelischen Völkermord an die Palästinenser schwafeln und hinter dem Gemetzel der Islamisten und der Antwort der Israelis wieder einmal geopolitische Strategien glauben entdeckt zu haben und sich dabei natürlich bei entsprechend obskuren Quellen bedienen, die vorher fast allesamt den Schleudergang der islamischen Gehirnwäsche durchlaufen durften.

Und da wir ebenfalls wissen, dass die überwältigende Mehrheit der Palästinenser an die Hamas “glauben”, wird klar, was hier gerade überall auf der Welt passiert. Bei all diesem Info-Chaos ist es wichtig, hier und da eine Originalquelle zu präsentieren, wie diese Charta der Hamas.  Interessant vor allen Dingen für diejenigen, die hinter allem eine jüdische Weltverschwörung vermuten:

Die “Islamische Widerstandsbewegung” (arab. Harakat Muqawama Islamiya), bekannt unter dem Akronym HAMAS, ist eine extremistische, fundamentalistisch-islamische Organisation. Die Ideologie der HAMAS verbindet religiöse Grundsätze und panarabische Ideen mit Bestrebungen nach einem palästinensischen Staatswesen.

Am 18. August 1988 gab die “Islamische Widerstandsbewegung” ihre Charta heraus. Sie ist ein umfassendes Manifest, das aus 6 separaten Absätzen besteht. Die Charta propagiert als zentrales Ziel der Hamas die totale

Zerstörung des Staates Israel durch den Heiligen Islamischen Krieg (Jihad). Dem Motto der Charta folgend, forderte die Hamas ihre Anhänger im Oktober 1990 mit dem Flugblatt Nr. 65 zum Mord an Juden auf:

“Jeder Jude ist ein Siedler, und es ist unsere Pflicht, ihn zu töten.”

Die lange Liste der Terror- und Mordanschläge im Westjordanland, im Gazastreifen und im Kernland Israels unterstreicht die mörderische Kompromisslosigkeit, mit der die HAMAS-Terroristen, getreu ihrer dogmatischen Charta, gegen Juden und Israelis vorgehen.

Nachfolgend Auszüge aus der HAMAS-Charta:

Die Ziele der Hamas:

“Die Islamische Widerstandsbewegung ist eine ausschließlich palästinensische Bewegung, die Allah die Glaubenstreue hält und deren Weg der Islam bestimmt. Sie strebt danach, das Banner Allahs über jedem

Zentimeter Palästinas zu entfalten.” (Artikel 6)

Die Zerstörung Israels:

“Israel existiert und wird weiter existieren, bis der Islam es ausgelöscht hat, so wie er schon andere Länder vorher ausgelöscht hat.” (Präambel)

Die muslimischen Ursprünge des Gebietes:

“Das Land Palästina ist ein Islamischer Waqf (Heiliger Besitz), der den kommenden Generationen der Muslime bis zum Ende der Zeiten als Vermächtnis gegeben wurde. Es darf weder darauf verzichtet werden, noch

darf etwas davon abgetrennt werden.” (Artikel 11)

„Palästina ist ein islamisches Land … Deshalb ist die Befreiung Palästinas für jeden Muslim die höchste persönliche Pflicht, wo immer er sich befindet.” (Artikel 13)

Der Aufruf zum Jihad:

“Der Jihad ist die persönliche Pflicht jedes Muslims, seit die Feinde Teile des muslimischen Landes geraubt haben. Angesichts des Raubes durch die Juden ist es unvermeidlich, dass ein Banner des Jihad gehisst. wird.” Artikel 15)

Ablehnung von Friedensinitiativen:

“Friedensinitiativen und so genannte Friedensideen oder internationale Konferenzen widersprechen dem Grundsatz der Islamischen Widerstandsbewegung. Die Konferenzen sind nichts anderes als ein Mittel, um Ungläubige als Schlichter in den islamischen Ländern zu bestimmen …Für das Palästina-Problem gibt es keine andere Lösung als den Jihad. Friedensinitiativen sind reine Zeitverschwendung, eine sinnlose Bemühung.” (Artikel 13)

Missbilligung des israelisch-ägyptischen Friedensvertrages:

“Ägypten wurde durch das verräterische Camp-David-Abkommen aus dem gemeinsamen Kampf (gegen den Zionismus) herausgelöst. Die Zionisten versuchen, die anderen arabischen Staaten in ähnliche Abkommen

hineinzuziehen … Vom gemeinsamen Kampf gegen den Zionismus abzulassen ist Hochverrat; verflucht ist, wer eine solche Tat begeht.” (Artikel 32)

Antisemitische Hetze:

“Das Jüngste Gericht wird nicht kommen, solange Muslime nicht die Juden bekämpfen und sie töten. Dann aber werden sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken, und die Steine und Bäume werden rufen: ‘Oh

Moslem, ein Jude versteckt sich hinter mir, komm’ und töte ihn.” (Artikel 7)

“Die Feinde haben lange Zeit Ränke geschmiedet … und riesigen, bedeutungsvollen, materiellen Reichtum angesammelt. Mit ihrem Reichtum haben sie weltweit die Kontrolle über die Medien übernommen, … mit

ihrem Geld haben sie in verschiedenen Teilen der Welt Revolutionen gesteuert … Sie standen hinter der Französischen Revolution, der Russischen Revolution und den meisten anderen Revolutionen … Mit ihrem

Geld bildeten sie geheime Organisationen, z. B. die Freimaurer, die Rotary Clubs und die Lions Clubs, welche über die ganze Welt ausgebreitet sind, um Gesellschaftssysteme zu zerstören und zionistische Interessen

wahrzunehmen … Sie standen hinter dem Ersten Weltkrieg und bildeten den Völkerbund, mit welchem sie die Welt regierten. Sie standen hinter dem Zweiten Weltkrieg, durch den sie riesige finanzielle Gewinne erzielten … Sie sind die Drahtzieher eines jeden irgendwo in der Welt geführten Krieges.” (Artikel 22)

“Die zionistischen Intrigen werden kein Ende nehmen. Über Palästina hinaus werden sie sich vom Nil bis zum Euphrat ausbreiten. wenn sie sich das Gebiet einverleibt haben, auf das sie ihre Hand gelegt haben, freuen sie sich

auf die nächste Expansion. Ihr Programm ist in den “Protokollen der Weisen von Zion” niedergelegt.” (Artikel 2)

“Die Hamas betrachtet sich selber als Speerspitze und Vorhut des gemeinsamen Kampfes gegen den Welt-Zionismus … Islamische Gruppen in der ganzen arabischen Welt sollten das Gleiche tun, da sie für ihre zukünftige Aufgabe, den Kampf gegen die kriegstreiberischen Juden, bestens gerüstet sind.” (Artikel 32)

Entstehung und Aktivitäten der Hamas

Die Hamas ist ein Zweig der Muslimbruderschaft, der sich in den Jahren 1976-77 in den Gebieten nach den Maßstäben der in den 1920er Jahren in Ägypten gegründeten Bruderschaft entwickelt hat. 1978 wurde er von Scheich Ahmad Yassin als gemeinnützige Organisation unter dem Namen “Al-Mujama” eingetragen. In den ersten Jahren ihres Bestehens konzentrierte sich die Organisation darauf, Menschen dafür zu gewinnen, als gläubige Muslime zu leben, und darauf, Einfluss und Macht in Bildungseinrichtungen, Universitäten und Moscheen zu erlangen.

Die Organisation in ihrer jetzigen Form wurde nach dem Ausbruch der Ersten Intifada gegründet. Der Beginn der Intifada und die Gründung des “Islamischen Jihad” – einer rivalisierenden Organisation, die sich von der

Muslimbruderschaft losgesagt hat und für den Einsatz von Gewalt eintritt – waren der Antrieb für die Hamas, den militanten Kampf zu beginnen. Unter dem Banner des Islam begann die Bewegung ihre Aktivitäten, die

nicht nur gegen die israelischen Behörden in den Gebieten, sondern auch gegen Angehörige der Fatah, der Hauptorganisation der PLO, gerichtet sind.

Ideologie

Die Ideologie der Hamas verbindet religiöse Grundsätze und panarabische Ideen mit Bestrebungen nach einem palästinensischen Staatswesen. Die Hamas sieht Palästina als islamischen “Waqf” (religiöses Land), das bis zum

Ende der Tage in moslemischer Hand bleiben muss. In der im August 1988 herausgegebenen “Charta” des Hamas steht zu lesen, dass “die Befreiung des ganzen Palästina, vom Mittelmeer bis zum Jordan, das erhabenste

strategische Ziel” der Organisation ist. Auf der Grundlage dieser politischen Leitlinie widersetzt sich der Hamas der Idee einer palästinensischen Selbstverwaltung sowie dem Friedensprozess insgesamt.

Finanzierung

Die Hamas beschafft sich zum Zweck der Finanzierung ihrer gesellschaftlichen und militärischen Aktivitäten Mittel aus verschiedenen Quellen. Dazu gehören Spenden und Mitgliedsbeiträge, die von ihren Anhängern in den Gebieten kommen, Veranstaltungen zur Beschaffung von Geldern unter ihren muslimischen und arabischen Anhängern in der arabischen und westlichen Welt und direkte Finanzhilfen arabischer und islamischer Länder wie Iran, Saudi-Arabien und anderer Golfstaaten.

Aktivitäten

Von der fanatischen und militanten Hamas-Ideologie motiviert, wird es von jedem Mitglied dieser Organisation als persönliche Pflicht angesehen, sich am bewaffneten Kampf gegen Israel zu beteiligen. Das im Oktober 1990 vom Hamas verteilte Flugblatt Nr. 65 ruft zum Mord an Juden und zum Verbrennen ihres Eigentums auf: “Jeder Jude ist ein Siedler, und es ist unsere Pflicht, ihn zu töten.”

Zu den Hauptaktivitäten der Hamas gehören Angriffe auf israelische Zivilisten und militärische Ziele mit Geschützfeuer, gegen Sicherheitskräfte und IDF-Einrichtungen in den Gebieten gerichtete Bomben, auf israelische

Zivilisten und Militärfahrzeuge geworfene Feuerbomben sowie die Ermordung verdächtiger Kollaborateure und das Verstecken von Waffen in Moscheen und Häusern von Hamas-Aktivisten.

2b37c331e9bb42b29a70bc802652baf1

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen