Schön wär's (Symbolfoto: Mehaniq/Shutterstock)

Die “dürfen” das: “Letzte Generation” beschmiert Kanzleramt mit Farbe

Jetzt stellen wir uns einfach mal vor, irgendwelche rechten Dödel versuchen den Reichstag zu stürmen, um die Wände mit irgendwelche Farben zu beschmieren. Die Hölle würde losbrechen…oh, wait…:

Angehörige der sogenannten “Letzten Generation” haben am Dienstag eine Außenwand des Bundeskanzleramts mit Farbe beschmiert. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) mache sich in der Klimapolitik einer “lebensbedrohlichen Lüge” schuldig, sagte eine Aktivistin zur Begründung. An die Wand des Kanzleramts wurde von den Protestlern “Olaf lügt” geschrieben, das Gleiche stand auch auf Plakaten der Gruppe.

Laut Polizeiangaben hielten sich etwa 60 bis 70 Personen vor Ort auf. Die Beamten hielten einige der Aktivisten fest, um später ihre Personalien festzustellen. Zuletzt hatten Mitglieder der “Letzten Generation” die Weltzeituhr am Berliner Alexanderplatz großflächig mit oranger Farbe beschmiert.

Am 17. September hatte die Gruppe zudem die Säulen des Brandenburger Tors mit oranger Farbe besprüht, das Denkmal konnte bislang nicht vollständig gereinigt werden.

Bleibt die Frage, wie es den Farb-Terroristen gelingen konnte, so weit vorzudringen. Hat die linkslastige Polizei dort wieder einmal ein Auge zugedrückt? Offensichtlich.

Aber auch logisch. Die Bande gilt als links und von daher ist ihr so gut wie alles erlaubt.

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen