Foto: Collage

AfD rennt der CDU im Osten davon!

So muss das, aber da geht bestimmt auch noch was:

Die AfD führt in Ostdeutschland in der Wählergunst derzeit klar vor der CDU. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Verian im Auftrag des “Spiegel”. In der Sonntagsfrage erreicht die AfD demnach im Osten 32 Prozent, die CDU kommt auf 24 Prozent.

Die Ampelparteien haben es in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Berlin momentan besonders schwer: Die SPD steht der Umfrage zufolge bei zwölf Prozent, die Grünen bei neun Prozent, die FDP bei vier Prozent. Die Linke erreicht im Osten in der Umfrage neun Prozent der Stimmen. Die Frage nach der Stärke der AfD in Ostdeutschland ist für 2024 von besonderer Bedeutung.

In drei ostdeutschen Bundesländern werden neue Landesparlamente gewählt. In Sachsen und Thüringen sind die Wahlen für den 1. September geplant, in Brandenburg für den 22. September. Bislang ist es der in großen Teilen lächerlicherweise als rechtsextrem eingeschätzten Partei noch nie gelungen, bei einer Landtagswahl stärkste Kraft zu werden; das könnte sich der Erhebung zufolge im kommenden Jahr ändern.

Die Umfragewerte basieren auf einer Befragung von 830 Wahlberechtigten in Ostdeutschland im Zeitraum vom 24. Oktober bis 15. November durch das Meinungsforschungsinstitut Verian (vormals Kantar public).

Das wird sich ändern, es sei denn, Frau Faeser lässt die Opposition endgültig verbieten. Dann aber würde im Osten die demokratische Hölle losbrechen mit ungewissem Ausgang. Jetzt müssten aber die Teilnehmer der Ampel aus den Landesparlamenten fliegen, dann würden die Karten eh neu gemischt werden.

Also, liebe Nichtwähler, reißt Euch am Riemen, schreitet endlich mal wieder zur Wahlurne – macht blau – und der Drops ist endlich mal gelutscht. (Mit Material von dts)

3772e51c8813436d9d8a723357f5d140

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen