Was für ein freundliches Gesicht? - Foto: Collage

Islamterror-Gefahr in Deutschland weiter sehr hoch

Während auf Wunsch (oder Befehl) der Linksregierung viele wieder nach rechts blicken, ist der Terror der Islamisten in Deutschland natürlich immer noch nicht gebannt. Wie auch, wenn man dafür gesorgt hat, dass sich diese fanatischen “Wüstensöhne” hier so wunderbar breit machen durften. Das muss auch die liebe, linke Nancy Faeser zugeben:

Die Terrorgefahr in Deutschland wird nach Ansicht von Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) erst nach einem Ende des Gaza-Krieges wieder abnehmen. “Ereignisse wie der aktuelle Krieg in Nahost wirken sich auch auf unsere Sicherheit aus”, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

“Mit der Länge des Krieges nimmt die Terrorgefahr nicht unbedingt weiter zu. Aber klar ist: Die Terrorgefahr bleibt hoch, solange der Krieg zwischen Israel und der Hamas andauert.” Faeser erinnerte an die Anschlagsdrohung um Weihnachten am Kölner Dom. Auch die Gefahr durch Einzeltäter, die sich im Netz radikalisierten, sei weiterhin “sehr hoch”. Deshalb gehe das Bundeskriminalamt stark gegen Terrorpropaganda im Internet vor, lasse Kanäle etwa auf Telegram sperren.

Die Schuld für diese islamische Terrorgefahr im wünschenswerten Vernichtungsfeldzug der Israelis gegen die Hamas zu sehen, greift leider zu kurz. Islamischen Terror gab es schon vorher und so gut wie überall. Aber dieses Wissen kann von so jemanden wie Nancy Faeser auch nicht erwarten. (Mit Material von dts)

[hyvor-talk-comments]