Foto: JC_STOCKER/Shutterstock

Der linke Hass auf den SUV

Neid ist das Kennzeichen der Linken. Das merkt man jetzt wieder bei dieser schwachsinnigen Debatte um die etwas größeren und schwereren, auf jeden Fall sicheren SUV:

Linkenchefin Janine Wissler will die Zulassung neuer SUVs begrenzen. “Wir fordern eine Zulassungs-Begrenzung des Gewichts von Neuwagen auf zwei Tonnen, wobei es selbstverständlich Ausnahmen für spezifische Bedarfe wie Transporter und Campingfahrzeuge geben muss”, sagte sie dem “Spiegel”.

Wenn Deutschland seine Klimaziele erreichen wolle, dürften die Autos nicht immer größer und schwerer werden. “SUVs, bei denen zwei Tonnen Blech 70 Kilogramm Mensch durch die Stadt bewegen, sind absurd”, so Wissler.

Der Vorstoß der Linkenvorsitzenden folgt auf einen Entscheid in der französischen Hauptstadt Paris, die Parkgebühren für schwere Autos drastisch zu erhöhen. “Paris hat ein klares Zeichen gegen SUVs in den Innenstädten gesetzt”, sagte sie.

Mittlerweile seien in Deutschland über 40 Prozent aller Neuzulassungen SUVs. “Diese Stadtpanzer fluten die Straße und bringen noch mehr Stress in die Innenstädte”, so Wissler. “Sie ragen auf Radwege, brauchen oft zwei Parkplätze und Unfälle enden öfter als mit anderen Autos tödlich.”

Bekanntlich sind LKW noch tödlicher. Und wenn ein Smart mit Vollgas in eine Menschengruppe rast, kann das auch ein böses Ende nehmen. Da müssen dann nicht mal Terroristen am Steuer sitzen.

Aber wenn Frau Wissler solche Angst vor Schwergewichten hat: Wie wäre es denn, wenn man endlich die Dicken aus der Stadt treibt? Schon mal bei den Grünen nachgefragt? (Mit Material von dts)