Wer hier einen Hitlergruß sieht, muss zum Psychiater: Um diesen Schneemann (r.) ging es (Screenshot:Pearl.de/Versand)

Neues aus der Gummizelle BRD: Polizeiermittlung, weil Schneemann angeblich Hitlergruß zeigte

Selbst dem eifrigsten Chronisten ist es kaum noch möglich, mit dem Wahnsinn mitzuhalten, von dem dieses Land befallen ist. Die Polizei des im Chaos versinkenden Berlin hatte Zeit und Muße, um einen möglicherweise rechtsradikalen Schneemann untersuchen zu lassen, der vor der Geschäftsstelle der AfD in Berlin-Pankow steht und womöglich sogar noch den Hitlergruß zeigte. Dies beschäftigte einige übereifrige Polizisten so sehr, dass sie den für die Verfolgung politisch motivierter Straftaten zuständigen Staatsschutz im Landeskriminalamt (LKA) einschalteten.

Daraufhin erhielt die AfD Pankow ein Schreiben einer Hauptkommissarin folgenden Inhalts: „Aufgrund eines hier vorliegenden Tätigkeitsberichts zu einer aufblasbaren Schneemannfigur mit erhobenem rechten Arm (sogen. Deutscher Gruß) bitte ich Sie dringend um Kontaktaufnahme. Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen.“ Nachdem die AfD, offenbar glaubhaft versicherte, dass es sich bei dem Schneemann um eine im Online-Handel verbreitete Plastik-Figur handele, sah man von der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens ab.

Frei verkäuflicher Plastikschneemann vor AfD-Büro

Ein AfD-Sprecher erklärte, der Pankower Bezirksverband habe den Schneemann im Jahr 2018 gekauft. Seither diene er als „Blickfänger“ bei Parteiveranstaltungen, damit niemand durchs Fenster fotografieren könne. „Dass die Polizei selbst auf die Idee kam, der Schneemann habe verfassungsfeindlich gegrüßt, irritiert uns sehr.“ Kinder, Gäste und Nachbarn bekämen „garantiert leuchtende Augen“. Polizisten in einem vom linken Nazi-Wahn infizierten Land allerdings nicht. Dieser führt buchstäblich in die Irre und lässt überall Nazi-Symbole erspähen. Tatsächlich wird der 279 Euro teure „freundliche Schneemann in seiner imposanten Größe und mit LED-Innenbeleuchtung“ im Internet als „fröhliche Bereicherung für die kalte Jahreszeit“ beworben (siehe hier), denn er zaubere „eine fröhlich-festliche Atmosphäre“.

Dies zeigt, wie ein Land durch Dauerindoktrinierung tatsächlich dem Irrsinn verfällt, es sei überall von Nazis durchsetzt. Staatliche Stellen, die, gerade in Berlin, eigentlich mit Wichtigerem beschäftigt sein müssten, verschwenden ihre Zeit und das Geld des Steuerzahlers, um zu ermitteln, ob ein Polyester-Schneemann den Hitlergruß zeigt! Leider ist zu befürchten, dass auch diese Idiotie bald noch übertroffen wird, auch wenn man es sich nicht vorstellen kann. (TPL)

b93299967f72467a96c1dd192ace5ce9

Themen

AfD
Brisant
Särge (Symbolbild: shutterstock.com/Von Maciej Tolwinski)
Corona
Deutschland
Gender
Deutschland
Ein Kurzvideo von der BPE-Kundgebung in Berlin am 21.10.2022 erreichte mit englischen Untertiteln auf "X" 14,2 Millionen Zuschauer. Der neue BPE-Report liefert dazu viele Hintergrund-Informationen.
Aktuelles
Brisant
Brisant
Brisant
Deutschland
Migration
Satire
Brisant
Wahlkampf
Lotto Gewinnchancen - So steht es um die Wahrscheinlichkeit einer Ausschüttung
Wirtschaft, Tipps

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen