Foto: Katrin Göring-Eckardt am 23.03.2024 (via dts Nachrichtenagentur)

Wen will die denn schützen? Göring-Eckardt fürchtet Missbrauch der Corona-Aufarbeitung

Die Pandemie-Meister aus allen Parteien haben so viel Elend und Leid unter die Bürger gebracht, dass die Gefängnisse nicht ausreichen würden, würde man sie denn juristisch zur Rechenschaft ziehen können. Während es sogar bei den Grünen Politiker gibt, die scheinbar an einer Aufklärung interessiert ist, hat diese Dame hier wohl offensichtlich was zu verbergen, oder will jemanden aus ihren Reihen schützen. Anders sind diese Äußerungen nicht zu interpretieren:

Die Vizepräsidentin des Bundestages, Katrin Göring-Eckardt, hat vor dem Missbrauch einer Aufarbeitung der Corona-Pandemie gewarnt. “Wie mit der Pandemie noch heute Stimmung gegen unsere parlamentarische Demokratie gemacht wird, besorgt mich”, sagte die Grünen-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). “Eine Aufarbeitung sollte nicht missbraucht werden, um Handelnde in Politik, Ärzteschaft, Wissenschaft zu diffamieren.” Vielmehr solle ideologiefrei geklärt werden, “wie wir uns als Politik und Gesellschaft gut dafür rüsten, falls eine ähnliche Ausnahmesituation uns in Zukunft bedrohen wird”.

Göring-Eckardt räumte ein, es wäre klug gewesen, schon zu Beginn dieser Wahlperiode auch im Bundestag eine transparente Debatte zu führen, was Deutschland aus der Corona-Pandemie lernen könne. “Dies sollten wir nachholen.” Nur Offenheit nehme “den Brandstiftern und Verschwörungstheoretikern die Glut”, so die Parlamentspräsidentin.

Die demokratische Kontrolle sei in der Corona-Pandemie nicht ausgesetzt gewesen, erklärte Göring-Eckardt. “So hatten wir im Bundestag beispielsweise dafür gesorgt, dass nicht die Regierung den Epidemiefall ausruft, sondern das Parlament.” Zur Aufarbeitung gehöre, dass auch die Kritiker der damaligen Corona-Politik sich fragten, “ob sie Ängste und Sorgen ihrer Mitmenschen vor dem Unbekannten zu sehr ignoriert hatten”.

Sollte die Aufklärung von denjenigen durchgeführt werden, die für dieses Elend und dieses Leid verantwortlich sind, dann kann man diese “Aufklärung” auch gleich in die Tonne treten. (Mit Material von dts)

 

5ed5eaa4c16843c8b07b77abb175c487

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen