Foto: Stramp/Shutterstock

Herzlichen Glückwunsch: Rentner zahlen 2024 voraussichtlich 48 Milliarden Euro Steuern

Wenn in Deutschland so gut wie gar nicht funktioniert – auf eines ist immer Verlass: Die Steuereinnahmen sprudeln wie nie zu vor. Einen Anteil daran haben dann auch die Rentner, die Zeit ihres Lebens bereits jede Menge Steuern haben zahlen müssen und die der gierige Linksstaat auch im Alter nicht in Ruhe lässt. Lindner, der Heuchler kann aber natürlich wieder die Sektkorken knallen lassen:

Rentner in Deutschland werden in diesem Jahr voraussichtlich rund 48,1 Milliarden Euro Steuern zahlen. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Frage des Linken-Bundestagsabgeordneten Matthias Birkwald hervor, über die der “Spiegel” berichtet.

Anfang Juli steigen die gesetzlichen Renten um 4,57 Prozent. Laut Finanzministerium führt dies im laufenden Jahr zu Steuermehreinnahmen in Höhe von rund 720 Millionen Euro. Für 2024 geht das Ministerium von rund 6,3 Millionen Steuerpflichtigen mit Renteneinkünften aus. Der weit überwiegende Teil von ihnen verfüge über weitere Einnahmen. In Deutschland gibt es gut 21 Millionen Rentner.

Linken-Politiker Birkwald beklagte, es werde zunehmend “über die Kosten der Rente und die hohen Bundeszuschüsse aus dem Steuertopf” geredet. “Aber niemand spricht darüber, dass durch jede Rentenerhöhung auch die Steuereinnahmen steigen.” Die für 2024 absehbaren Steuerzahlungen durch Rentner entsprächen fast der Hälfte der Bundeszuschüsse zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Renten sind grundsätzlich einkommensteuerpflichtig. Zu welchem Anteil sie besteuert werden, hängt vom Rentenbeginn ab. Für Neurentner im laufenden Jahr sind es 83 Prozent. Der Anteil, auf den Steuern gezahlt werden müssen, wird in den nächsten Jahren weiter ansteigen, nach einer gerade erfolgten gesetzlichen Änderung allerdings langsamer als geplant. Nun gilt: Alle, die ab 2058 in Rente gehen, müssen diese komplett versteuern.

Die Alternative: Länger Arbeiten, so wie es viele Politiker und Wirtschaftsbosse verlangen, ist auch nicht gerade reizvoll, denn dann saugt der Linksstaat noch mehr vom verdienten Geld ab.

Man wird die Krake einfach nicht los. Nicht mal im Tod, denn dann ist bekanntlich die Erbschaftssteuer fällig und bei den Beerdigungskosten die Mehrwertsteuer. (Mit Material von dts)

5e2a39ab3f7f4f7fa9b858119af10895