Strahlemann (Foto: Collage

Traumtänzer Habeck hofft bei Europawahl auf “sattes zweistelliges Ergebnis”

Wenn alles mit rechten Dingen zu gehen sollte, wird es für die Grünen bei der Europawahl ein böses Erwachen geben. Aber da es ja eher mit linken Dingen zugeht, könnten die Grünen tatsächlich noch einmal mehr als 2 Prozent abfischen, bevor sie dann endgültig und verdient ins politische Nirwana verschwinden.

Traumtänzer Habeck hat aber natürlich ganz andere Flausen im Kopf und glaubt an ein Wunder, so wie er an seine “erfolgreiche” Energiewende und Wirtschaftspolitik glaubt:

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck will mit den Grünen bei der im Juni anstehenden Europawahl ein “sattes zweistelliges Ergebnis” holen. Das sagte er am Montag den Sendern RTL und ntv.

Bei der vergangenen Wahl 2019 waren die Grünen noch zweitstärkste Kraft: “Dieses Vergleichen mit der Vergangenheit hilft ja nicht wirklich weiter”, so Habeck. Man lebe heute in einer völlig anderen Zeit. “Damals waren wir in der Opposition. Es gab keinen Krieg in Europa, keine hohen Energiepreise, keine Wirtschaftskrise”, sagte der Vizekanzler. Und weiter: “Ich glaube, dass wir einen ziemlich fulminanten Wahlkampf in den letzten drei bis vier Wochen hinlegen werden. Und dann werden wir auch ein ganz gutes Ergebnis bekommen.”

Für Habeck ist die anstehende Europawahl eine “extrem wichtige” Wahl. “Die Zukunft, die Sicherheit und auch der Frieden und die Freiheit Europas wird ganz wesentlich über die Zusammensetzung des Europäischen Parlamentes hergestellt und gewählt”, findet er.

Nur, wenn es bei der Europawahl wirklich um Frieden und Freiheit gehen würde, hätten die Grünen gar nicht antreten dürfen. (Mit Material von dts)