Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Nicole Höchst (MdB) vom AfD-Landesverband Rheinland-Pfalz

Höchst brisant: Die geplante Zerstörung Deutschlands und Europas

“Geplanter Untergang: Wie Merkel und ihre Macher Deutschland zerstören” lautet der Titel eines fast acht Jahre alten Buches von Ralf Nienaber, das gegenwärtig aktueller denn je anmutet. Zumal vor dem Hintergrund der Gedankenwelt Richard Coudenhove-Kalergis / von Nicole Höchst

Ich hätte da heute eine Buchempfehlung für alle Bürger, die endlich nicht mehr überrascht, verwundert und entsetzt sein wollen über alles, was gerade passiert. Denn all dies geschieht wohl eher nicht zufällig. Aufklärung darüber ist gleichwohl nicht erwünscht und alle die es ansprechen, werden “Verschwörungstheoretiker” geheißen, “Aluhutträger” oder sogar Antisemiten und Schlimmeres, falls möglich. All diese möglichen Zusammenhänge sollen bemäntelt und verschwiegen werden. Man könnte die Menschen ja verunsichern.

Diese Buchempfehlung ist daher nicht nur als Rezension oder Tip zu verstehen, sondern als dringende Bitte, sich über das Gesagte seine eigenen Gedanken zu machen. Nienabers Buchs ist bereits 2016 erschienen; es ist daher keine aktuelle Besprechung, sondern vielmehr eine Reflexion, eine Nachlese. Lesen Sie es als Fiktion, als Roman, als moderne Lyrik, als Science Fiktion, als Historischen Roman, als Sachbuch; das ist mir alles ganz egal. Aber LESEN SIE ES! Denn dieses Buch listet schonungslos die möglichen Zusammenhänge auf zwischen dem, was jetzt hier und heute passiert, und was eben sehr wohl schon so lange und in allen saftigen Einzelheiten, wohl belegt, auf der Agenda der Machthabenden vorangegangener und unserer gegenwärtigen Epoche stand und steht. Wenn man sich traut, die Punkte zu verbinden, ergibt sich plötzlich ein stimmiges Bild – „in Farbe und bunt.“

“Eurasisch-negroide Zukunftsrasse”

Alles das, was in diesem Beitrag folgt, kann von jedem selbst verifiziert werden. Leider kann ich darin nur kurze Auszüge geben, weil ich sonst den Rahmen des Möglichen sprengen würde. Ich zitiere zunächst einmal aus der an mich gerichteten Buchempfehlung eines Freundes: „Coudenhove-Kalergi trat schon 1922 mit seiner Pan-Europa-Idee hervor, die er 1924 in einem Buch publizierte. Darin propagierte er die ‘Vereinigten Staaten von Europa’, einen zentralen Bundesstaat, der von einem neuen geistigen Adel geführt werden sollte. Im selben Jahr gründete er die Paneuropa-Union, um dieses Ziel organisatorisch zu verfolgen. Das traf offenbar in Amerika auf ähnliche Gedanken. So wurde er nach eigenen Angaben schon 1924 auf Anregung von Louis Rothschild von den Finanzmagnaten Max Warburg ‘mit 60.000 Goldmark zur Ankurbelung der Bewegung während der drei ersten Jahre’ unterstützt.

Und weiter: “Durch dessen Vermittlung traf er sich in Amerika mit den Finanziers Paul Warburg und Bernhard Baruch laut (‘Ein Leben für Europa’, Seite 124–125). In seinem 1925 erschienenen Buch ‘Praktischer Idealismus’ bezeichnete Kalergi die Demokratie als ‘ein klägliches Zwischenspiel’ zwischen zwei aristokratischen Epochen, der des Blutadels und des neuen, von jüdischem Geist geprägten Geistesadels. Coudenhove-Kalergi schwebte vor, den ‘plutokratischen Demokratismus’ durch die Aristokratie eines neuen Geistesadels zu ersetzen, in der die verschiedenen Völker in einer ‘eurasisch-negroiden Zukunftsrasse’ aufgehen sollen (S. 22, 23).
(so laut ‘Speeches of Winston Churchill’, New York 1974). ‘Wir geben uns natürlich nicht der Täuschung hin, dass die Vereinigten Staaten von Europa die letzte und vollständige Lösung aller Probleme der internationalen Beziehungen darstelle.’

Krisenhafte Zuspitzung

Und Coudenhouve-Kalergi fuhr fort: “‘Die Schaffung einer autoritativen, allmächtigen Weltordnung ist das Endziel, das wir anzustreben haben. Wenn nicht eine wirksame Welt-Superregierung errichtet und rasch handlungsfähig werden kann, bleiben die Aussichten auf Frieden und menschlichen Fortschritt düster und zweifelhaft. Doch wollen wir uns in Bezug auf das Hauptziel keiner Illusion hingeben: Ohne ein Vereinigtes Europa keine sichere Aussicht auf eine Weltregierung. Die Vereinigung Europas ist der unverzichtbare erste Schritt zur Verwirklichung dieses Zieles.‘” Mein Bekannter schrieb mir weiter: “Laut Focus 34/2010 sagte Monnet, ein geistiger Gefährte Coudenhove-Kalergis, ‘Europas Länder sollten in einen Superstaat überführt werden, ohne dass die Bevölkerung versteht, was geschieht. Dies muss schrittweise geschehen, jeweils unter einem wirtschaftlichen Vorwand.’ Schäuble in einem Gespräch auf dem Sender Phönix vom 28.8.2011: ‘Wir brauchen andere Formen internationaler Governance als den Nationalstaat. … Und heute schaffen wir etwas Neues. … Ich bin bei aller krisenhafter Zuspitzung im Grunde entspannt, weil, wenn die Krise größer wird, werden die Fähigkeiten, Veränderungen durchzusetzen, größer.’ Merkel (und vor ihr H. Kohl) hat 2010 die King-Charles-II-Medaille der Royal Society: ‘Coudenhove-Kalergi-Europapreis’ erhalten! Wofür? Für genau das, was jetzt passiert…

Das hat mich natürlich neugierig gemacht; folglich habe ich mir die Nienabers Buch bestellt und es gelesen. Ich war sprachlos. Vieles war mir bereits bekannt – lesen bildet bekanntlich und wer viel liest, weiß bekanntlich mehr. Eine Buchrezension bei Amazon führt dazu aus: „Angela Merkel: ‘Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.’ – Dass sich Deutschland ‘durch die Flüchtlingskrise verändern’ wird, ließ Merkel die Deutschen bereits früh wissen.”

Der “Merkel-Plan”

Und weiter: “Über die Kosten und Probleme der unkontrollierten Masseneinwanderung von oft nicht integrierbaren Menschen ließ sie alle im Unklaren. Mit ihrer Politik der offenen Grenzen setzte die Bundeskanzlerin besonders die innere Sicherheit aufs Spiel. Vergewaltigungen, Körperverletzungen und Diebstähle durch ‘Flüchtlinge’ sind an der Tagesordnung. Seit Sommer 2016 sind wir zudem dem islamistischen Terror ausgesetzt. Doch die Gewalt und die sich daraus für die Bevölkerung ergebenden Umwälzungen sind politisch gewollt! Denn Merkel und einige Geostrategen, Geheimdienste und Spekulanten haben ein persönliches Interesse, dass diese Menschen hier sind, wie der sogenannte ‘Merkel-Plan’ zeigt.”

Dieselbe Rezension fährt fort: “Es geht um nicht weniger als um einen ‘geplanten’ Untergang“ Deutschlands. Die Ziele Merkels sind eine Deindustrialisierung und ein Bevölkerungsaustausch in einem Deutschland, in dem der freiheitlich-demokratische Rechtsstaat nicht mehr existiert. Der Souverän – also der Bürger – wird entmachtet, und ein supranationaler sozialistischer Staat entsteht. Wie die Kanzlerin dabei vorgeht, welche Bundesminister sie – und aus welchen Gründen – dabei unterstützen, erfährt der Leser in dem spannenden und abwechslungsreichen Buch. Auch werden die Kosten der Flüchtlingspolitik und die geplante Vermögensenteignung durch den Staat detailliert beschrieben.

Störende Wahrheit

Holla die Waldfee! Finden Sie nicht auch, dass man dringend über diese Zusammenhänge sprechen und erst recht diskutieren müsste? In breitem gesellschaftlich-öffentlichem Rahmen, in der Presse? In den Talksendungen? In den Astas, in den Universitäten, in den Schulen, bei den Kaffeekränzchen dieser Republik? Müsste nicht all dies dringend auch Thema der politischen Bildung sein? Tatsächlich kommt es dort vielleicht sogar vor; aber wenn, dann sicher nur als „rechtsextremer Verschwörungsmythos“. Was die Verbreiter einer solchen „Wahrheit“ in Moment noch empfindlich stört, ist der Umstand, dass eine Lesekompetenz, die mit Verstehen einhergeht, gerade eben noch so ausgeprägt ist.

Wie kommt jemand dazu, ein solches Buch zu schreiben und solche „antisemitischen Thesen“ aufzustellen? Nun, vielleicht hat er das Buch “Adel” gelesen. Das ist ein viel zu wenig beachtetes Buch von Richard Coudenhove-Kalergi, das ebenfalls im Buchhandel erhältlich ist; auch diesbezüglich ergeht eine dringende Buchempfehlung von mir. Was, wenn also der Verfasser Coudenhove-Kalergi selbst, dieser schillernde gedankliche Vater eines Europa aus föderalistisch zusammengeschlossenen Staaten, das Framing, Kritik an ihm sei “antisemitisch“ und diene Verbreitung von „Verschwörungstheorien“, in seinem Buch Adel selbst widerlegt? Dazu sei darauf hingewiesen, dass es ganz sicherlich nicht „antisemitisch“ ist, wenn man diese Pläne nicht gut findet und dagegen opponiert; zumal sich die Kritik nicht die Religion richtet, sondern gegen viele der Ideen, Thesen und Pläne Kalergis.

“Hirnadel” vs. “Blutadel”

Auch dazu möchte ich etwas ausführlicher zitieren aus einer Rezension dieser Primärliteratur, ebenfalls gefunden bei Amazon, die mit “Adel” kritisch ins Gericht geht: „Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi (1894 bis 1972) gründete 1922 die Paneuropa-Union, der unter anderem Albert-Einstein, Otto von Habsburg, Winston Churchill, Konrad Adenauer und Thomas Mann angehörten. Nach dem Zweiten Weltkrieg trieb er mit Hilfe nicht nur dieser Persönlichkeiten die europäische Einigung voran, deren vorläufiges Ergebnis wir heute in Gestalt der Europäischen Union genießen dürfen. Herrn Coudenhove-Kalergi wurde 1950 als Erstem der Karlspreis der Stadt Aachen verliehen, noch vor Winston Churchill, der diesen Preis ja etwas später für seine Bombenleistungen rund um die Menschlichkeit bekam.

Und weiter heißt es in der Rezension: “Helmut Kohl ist Träger des Coudenhove-Kalergi-Preises. Die vorliegende Abhandlung aus dem Jahre 1922 schildert die Ansichten dieses großen Europäers zum Thema Eliten, hier Adel genannt. Die Schrift besteht aus zwei Teilen: 1. Teil: Vom rustikalen und urbanen Menschen, und 2. Teil: Krise des Adels… Im ersten Teil stellt Coudenhove-Kalergi die Unterschiede in Bezug auf Charakter und Fähigkeiten von Land- und Stadtmenschen gegenüber, außerdem Vor- und Nachteile von Kreuzung und Inzucht, und er erläutert das Wesen christlicher und heidnischer Mentalität. Im zweiten Teil befaßt sich der Autor mit der zunehmenden Bedeutung des von ihm sogenannten Hirnadels gegenüber dem Blutadel, mit der Demokratie, der Plutokratie und der von ihm angestrebten Führungsrolle der Juden über die restliche Menschheit.

“Entsühnte Welt in ein irdisches Paradies wandeln”

Dann kommt der Rezensent zum eigentlichen Inhalt: “Es steht mir nicht zu, diesen großen Europäer zu kritisieren, daher möchte ich hier nur einige besonders interessante Passagen zitieren: ‘Blüte des Rustikalmenschen ist der Landadelige, der Junker. Blüte des Urbanmenschen ist der Intellektuelle, der Literat. Land und Stadt haben beide ihren spezifischen Adelstypus gezeugt: Willensadel steht gegen Geistesadel, Blutadel gegen Hirnadel. Der typische Junker verbindet ein Maximum an Charakter mit einem Minimum an Intellekt – der typische Literat ein Maximum an Intellekt mit einem Minimum an Charakter.’ (…) ‘Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.’

Coudenhove-Kalergi wird weiter zitiert: “‘Der theokratischen Idee der Identifikation von Politik und Ethik ist das Judentum im Wandel der Jahrtausende treu geblieben: Christentum und Bolschewismus sind beides Versuche, ein Gottesreich zu errichten. Vor zwei Jahrtausenden waren die Urchristen, nicht die Pharisäer und Sadduzäer, Erben und Erneuerer mosaischer Tradition; heute sind es weder die Zionisten noch die Christen, sondern die jüdischen Führer des Sozialismus: denn auch sie wollen, mit höchster Selbstverleugnung, die Erbsünde des Kapitalismus tilgen, die Menschen aus Unrecht, Gewalt und Knechtschaft erlösen und die entsühnte Welt in ein irdisches Paradies wandeln. Diesen jüdischen Propheten der Gegenwart, die eine neue Weltepoche vorbereiten, ist in allem das Ethische primär…’ (…) ‘Unser demokratisches Zeitalter ist ein klägliches Zwischenspiel zwischen zwei großen aristokratischen Epochen: der feudalen Aristokratie des Schwertes und der sozialen Aristokratie des Geistes. Die Feudalaristokratie ist im Verfall, die Geistesaristokratie im Werden. Die Zwischenzeit nennt sich demokratisch, wird aber in Wahrheit beherrscht von der Pseudo-Aristokratie des Geldes.

Überlegenheit des jüdischen Geistes

Weiter: “‘Demokratie beruht auf der optimistischen Voraussetzung, ein geistiger Adel könne durch die Volksmehrheit erkannt und gewählt werden.
Nun stehen wir an der Schwelle der dritten Epoche der Neuzeit: des Sozialismus.’ (…) ‘Der Kampf zwischen Kapitalismus und Kommunismus um das Erbe des besiegten Blutadels ist ein Bruderkrieg des siegreichen Hirnadels: Der Generalstab beider Parteien rekrutiert sich aus der geistigen Führerrasse Europas: dem Judentum.’ (…) ‘Die Verfassungsform, die Feudalismus und Absolutismus ablöste, war demokratisch; die Herrschaftsform plutokratisch. Heute ist Demokratie Fassade der Plutokratie: weil die Völker nackte Plutokratie nicht dulden würden, wird ihnen die nominelle Macht überlassen, während die faktische Macht in den Händen der Plutokraten ruht. In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die Minister.’

Ferner wird aus dem Buch zitiert: “‘Als es noch wahren Blutadel gab, war das System der Geburtsaristokratie gerechter als heute das der Geldaristokratie: denn damals hatte die herrschende Kaste Verantwortungsgefühl, Kultur, Tradition – während die Klasse, die heute herrscht, alles Verantwortungsgefühles, aller Kultur und Tradition bar ist. vereinzelte Ausnahmen ändern nichts an dieser Tatsache.’ (…) ‘Von der europäischen Quantitätsmenschheit, die nur an die Zahl, die Masse glaubt, heben sich zwei Qualitätsrassen ab: Blutadel und Judentum. Voneinander geschieden, halten sie beide fest am Glauben an ihre höhere Mission, an ihr besseres Blut, an menschliche Rangunterschiede.’ (…) ‘Hauptträger des korrupten wie des integeren Hirnadels: des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind Juden. Die Überlegenheit ihres Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor zukünftigen Adels.‘”

Ungeheuerliches, klar nachzulesen

Und schließlich auch diese Zitate: “‘Nicht: das Judentum ist der neue Adel; sondern: das Judentum ist der Schoß, aus dem ein neuer, geistiger Adel Europas hervorgeht. Eine geistig-urbane Herrenrasse ist in Bildung…’ (…) ‘Tausendjährige Sklaverei hat den Juden, mit seltenen Ausnahmen, die Geste des Herrenmenschen genommen.’ (…) ‘Der Sozialismus, der mit der Abschaffung des Adels, mit der Nivellierung der Menschheit begann, wird in der Züchtung des Adels, in der Differenzierung der Menschheit gipfeln. Hier, in der sozialen Eugenik, liegt seine höchste historische Mission, die er heute noch nicht erkennt: aus ungerechter Ungleichheit über Gleichheit zu gerechter Ungleichheit zu führen, über die Trümmer aller Pseudo-Aristokratie zu echtem, neuem Adel.’

Ja, mir hätte es auch besser gefallen, wenn die Seitenzahlen direkt mit angegeben worden wären – denn so ungeheuerlich ist das, was hier zu lesen steht. Es steht aber jedem frei, es selbst zu überprüfen und vor allem sich seinen Teil dazu zu denken. Wobei: Das mit dem Denken ist in Zeiten der Denk- und Sprechverbotszonen schwierig. Ich habe mich mehrfach dabei ertappt. „Darf ich das überhaupt schreiben?“ – und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich das sogar schreiben muss. Die Menschen in Deutschland kennen diese möglichen Zusammenhänge nicht. Sie haben ein Recht darauf, das alles zu wissen. Und was Kalergi da schreibt, ist so unfassbar, dass es der Betrachtung, Kontextualisierung und den Abgleich seiner Pläne und Vorhaben mit den Plänen und Vorhaben der EU und führender deutscher Politiker in der Jetztzeit dringend bedarf.

Unterschlagene Nebenpläne der Idee des europäischen Friedens

Es geht hier nicht darum, zu verdammen; es geht darum, zu wissen. Wissen beeinflußt den Willen und die Wahlentscheidungen. Vielleicht möchte man am Ende keine Partei mehr wählen, deren Flaggschiffe mit einem Kalergi-Preis ausgezeichnet worden sind? Vielleicht engagiert man sich öffentlichkeitswirksam, weil man die Nebenpläne, die abseits der “Idee des Friedens in Europa” unter dem Radar laufen, so nicht  will? Bereits jetzt zeichnet sich doch ab, dass das Machtgefüge der Demokratie auf den Kopf gestellt worden ist: Nicht mehr die Völker Europas sagen, was sie wollen, sondern die Regierungen, die ja eigentlich die Ausführer des Volkeswillens sein sollten, erziehen und gängeln die Völker in etwas hinein, was kaum ein Wähler auf dem Schirm hat.

Dazu könnte man ja mal eine oder mehrere Befragungen machen. Ich wette, dass kaum jemand um die geschichtlichen und geistigen Wurzeln der EU weiß, dass kaum jemand weiß, was eigentlich vor sich geht, was am Ende der „großen Transformation“ stehen soll.

Verschwörungstheoretiker und die CIA

In einer meiner früheren Jouwatch-Kolumnen habe ich mich zu diesem Thema bereits detailliert eingelassen. Dort schrieb ich:

“Das Wort ‘Verschwörungstheorie’ wurde in der Geschichte schon häufiger benutzt – wiederholt etwa auch manipulativ von der amerikanischen CIA, um unbequeme Fragen etwa im Kontext der Kennedy-Ermordung abzubügeln. Der dpa-“Faktenchecker” elaboriert darüber trefflich – ohne natürlich das in Rede stehende CIA-Memo zur Verfügung zu stellen. Dass der Begriff schon lange vorher verwendet wurde, ist wahr; dass das Originaldokument von dpa bezeichnenderweise nicht verlinkt wurde, ist unverzeihlich und natürlich Absicht. Das will ich hier sehr gerne nachholen. Verschwörungstheorien scheinen besonders dadurch gekennzeichnet zu sein, dass sie die Bevölkerung verunsichern und der Opposition in die Hände spielen können. Der Begriff selbst löst bei den meisten Personen des öffentlichen Lebens Angst und Furcht aus – besonders bei Journalisten und Akademikern. Seit den 1960er Jahren ist der Begriff zu einem Disziplinierungsinstrument geworden, das äußerst effizient und effektiv ist, indem er Ereignisse, Theorien oder ‘Erkenntnisse’ zu ‘weißen Elefanten im Raum’ diffamiert (und damit gewissermaßen adelt), die nicht hinterfragt oder debattiert werden dürfen.

Als ‘Verschwörungstheoretiker’ verschriene Personen begehen so schwere Meinungsverbrechen, dass solch ketzerisches, der Regierungswahrheit zuwiderlaufendes Gedankengut aus der Öffentlichkeit getilgt werden muss. Um jeden Preis soll verhindert werden, dass sich die öffentliche Psyche mit der Verschwörungstheorieseuche ansteckt, den Argumenten und nachprüfbaren Fakten auf dem Weg der Regierungskritik folgt und so am Ende mittels demokratischer Macht des Volkssouveräns des jeweiligen Landes diejenigen zum Teufel geschickt werden, die versuchen, die Menschen für dumm zu verkaufen. Deshalb versuchen diese Mächtigen, ihre erwünschte Sicht der Dinge, ihre mittels Regierungswissenschaft, Regierungspropaganda, Mindset-Journalismus, Propagandafunk und -fernsehen selbstgezimmerten und ad nauseam wiederholten ‘Fakten’ – oft wider besseres Wissen – in die Köpfe der Leute hämmern: Zum eigenen Machterhalt. Zur Verwirklichung ihrer Agenda.

Und ja, liebe dpa: Das oben verlinkte CIA-Dokument 1035-960 spielte eine definitiv eine Schlüsselrolle, indem es aufzeigt, wie man aus dem ‘Verschwörungstheorie’-Begriff eine Waffe macht, die gegen jedwede Gruppe in Stellung gebracht werden kann (und bis heute wird!), welche es wagt, die Verfilzungen, geheimen und unlauteren, undemokratischen Machenschaften von Regierungen öffentlich zu machen und zu hinterfragen. Deswegen habt ihr es auch nicht verlinkt – in der Hoffnung, dass die Menschen euch einfach glauben, weil ihr ja die ‘dpa-Faktenchecker’ seid, die Elite im heldenhaften Kampf gegen Desinformation und Verschwörungstheorien! Nicht wahr? Einmal mehr stellt sich hier die Frage: Wer checkt eigentlich die Checker? Doch  auch die darf man nicht stellen, weil man sonst ebenfalls, selbstverständlich, das Etikett ‘Verschwörungstheoretiker’ und ‘Delegitimierer des Staates’ aufgepappt bekommt.”

“Kalergi-Plan” und “Morgenthau-Plan”

So, und nun beschäftigen wir uns mit dem eigentlichen Thema: Dem “Kalergi-Plan” und dem “Morgenthau-Plan”. Und um das einmal direkt mal in aller Deutlichkeit zu sagen: Es ist mir völlig Latte, welchem Glauben die Autoren der Pläne angehören; ob sie nun Juden oder sonst etwas gewesen wären: Ich schaue auf ihre Interessen. Das tun die Menschen, die mit dem Umsetzen dieser Pläne beschäftigt sind, ja schließlich auch. Dabei ist den Narrativen entschieden entgegenzutreten, die Kritiker – oder alleine schon Benenner – solcher Pläne seien per se antisemitisch und die “Ur-Bösen“ und die Umsetzer und Beschweiger dieser Pläne seien “brave Bürger“ (etwas ganz Ähnliches sehen wir übrigens zeitaktuell bei der Soros-Kritik). Auf dieses arg verminten Terrain wagt sich folglich inzwischen kaum noch jemand vor oder traut sich gar, überhaupt hintergründiger nachzudenken. Und genau das wünschen die interessierten Kreise. Schon alleine deswegen muss man die Arbeitsthese immer wieder benennen: Je aufgeregter und inflationärer „Antisemiten-Etiketten“ und „Verschwörungstheoretiker-Etiketten“ , desto verzweifelter die Versuche, etwas hinter dieser Nebelkerze zu verbergen.

Ich empfehle also die Lektüre des oben benannten Buches, meiner verlinkten Kolumne vom letzten Jahr sowie die Ausführungen von Wikipedia zu Kalergi und Morgenthau. Lesen Sie es und bilden sie sich Ihre eigene Meinung! Wir alle haben mittlerweile verstanden, dass der Aufruf Baerbocks, „Lasst uns Europa gemeinsam verenden“, sicher alles, bloß kein Sprachfehler war. Vielmehr war es eine Freudsche Fehlleistung.

Die Originalquellen lügen nicht

Kommen wir zunächst zum Morgenthau-Plan. “Wie Deutschland fast zum Bauernstaat wurde:  Vor 75 Jahren enthüllten US-Medien den Plan, die deutsche Industrie weitgehend zu zerstören. Urheber war US-Finanzminister Henry Morgenthau”, betitelt die “Süddeutsche Zeitung” einen Artikel zum Thema. Tatsächlich sollte Deutschland nach dem Krieg zerstört werden, unwiderbringlich. Was aber davon wurde eigentlich umgesetzt? Die Zeitung schreibt über Morgenthau, der von 1934 bis 1945 US-Finanzminister war: “Der fasst nun den Entschluss, einen eigenen Plan für Deutschland zu entwerfen – so radikal, dass alle in der Regierung begreifen müssen, wie fatal es wäre, nach der Nazi-Herrschaft zum ‘business as usual’ überzugehen. Deutschlands Wirtschaftskraft solle zerschlagen, das Ruhrgebiet demontiert und das Land geteilt werden. Selbst Morgenthaus Berater finden dessen Plan zu extrem. Sie befürchten Chaos in Europa. Doch durch seinen guten Draht zu Präsident Roosevelt gelingt es Morgenthau im September 1944, seine Ideen beim amerikanisch-britischen Gipfeltreffen in Québec zu platzieren. Am Ende der Konferenz übernehmen Roosevelt und Churchill sogar Teile des Morgenthau-Plans in ihre streng-geheime Abschlusserklärung, in der sie Deutschlands Zukunft als Agrarstaat skizzieren.” Interessanterweise faselt Wikipedia von einer “Verschwörungstheorie” und ist somit bemüht, diese historische Piste zu vernebeln.

Die Aussagen und Forderungen liegen schwarz auf weiß vor. So wie bei Kalergie: Auch bei ihm ist für jedermann im Original nachzulesen, was Inhalt seiner zerstörerischen Wunschgedanken war. “In seinen programmatischen und philosophischen Schriften führte Kalergi seine Gedanken zu politischen und wirtschaftlichen Vorteilen eines europäischen Bundes aus, schilderte aber auch seine Visionen von den Menschen der Zukunft, die nicht mehr durch Ländergrenzen und Ethnien getrennt und folglich auch nicht mehr in rassistischer Manier auf diese reduziert würden, sondern sich nur noch durch Charaktere und Persönlichkeiten voneinander unterschieden.” Kann man beim Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus nachlesen.

Gedankliches Sperrgebiet

Aber, aufgepasst: Die Nazis waren gegen diesen Plan. Oh mein Gott! Die Nazis wollten dieses Schicksal für Europa nicht. Und deswegen sind natürlich alle, die diese Überzeugung auch nur im Entferntesten teilen, selbstverständlich auch Judenhasser, Antisemiten, Nazis und das ganze Programm. So einfach kann die Welt für die Leute an den Schalthebeln der Macht sein, die diese Pläne umsetzen wollen. Alle Gegner ihres Plans werden automatisch „Nazis“ und sind damit vollumfänglich im AUS. Wie praktisch. So kann nahezu ohne Widerspruch (traut sich ja keiner mehr), all das umgesetzt werden, was uns vor Hundert Jahren angerührt worden ist. Nochmals: Die Nazis verboten die Paneuropäische Bewegung. Und die Nazis waren Antisemiten. Deshalb muss logischerweise jeder, der sich kritisch zu diesem Plan äu´ert oder ihn überhaupt benennt, erstens Verschwörungstheoretiker sein, zweitens Nazi und drittens Antisemit. Hier kommt natürlich auch der Verfassungsschutz ins Spiel, der vermutlich jeden, der über Kalergi aufklärt, in seinen Bericht aufnimmt und beobachtet. Aber auch die „Schlapphüte“ sind eingeladen, zu lesen und zu verstehen.

Fassen wir also zusammen: Den Mann gab es wirklich, seinen Plan gab es wirklich, seine internationalen Kontakte gab es wirklich. Es gibt Auszeichnungen, die Menschen erhalten, die seine Pläne umsetzten. Aber der Mann, der den Plan unter Namensnennung des Autoren, zuerst kritisierte, war ein “Holocaustleugner” und die Namensgebung “Kalergi-Plan” erfolgte durch die Nazis. Alles klar? Dieser Plan, diese Personalie und seine internationalen Kontakte sind derart sakrosankt, dass sie nur von den Richtigen und kritiklos benannt werden dürfen. Bei Preisverleihungen zum Beispiel. Alle anderen Nennungen sind Verschwörungstheorien, sind antisemitisch und total nazi! Ganz offensichtlich ist das absichtlich errichtetes gedankliches Sperrgebiet.

Nichts hat mit nichts zu tun?

Warum die extrem US-hörige Regierung unsere Wirtschaft dem Weltklima unterwirft? Wer weiß das schon. Hat vermutlich auch nichts mit nichts zu tun. Oder am Ende vielleicht doch? Daher lautet meine Empfehlung: Bitte diese gedanklichen Verbotszonen unbedingt einmal betreten! Bitte lesen Sie die oben erwähnten Bücher, sowohl Nienabers “Untergang” als auch die Originalquellen Coudenhove-Kalergis. Sprechen Sie über das Ungeheuerliche! Dann haben wir wenigstens gemeinsam eine Theorie, warum Deutschland abgeschafft wird. Und sei es auch nur eine „Verschwörungstheorie“, die die teuflische „Verschwörungspraxis“ wunderbar bemäntelt.

Moment, “Einen hab’ ich noch”: Neben dem erwähnten Europapreis der Coudenhove-Kalergi-Society  und der in Münster verliehenen Coudenhove-Kalergi-Plakette atmet auch der Aachener Karlspreis das Gedankengut der von Kalergi begründeten Paneuropa-Union. Googeln Sie mal die Karls-Preisträger… und dann legen Sie die Liste der der Absolventen der Klaus Schwabschen “Young Global Leaders Academy daneben. Ich hab Ihnen nachfolgend schon einmal ein paar bekannte Persönlichkeiten herausgesucht. Manche waren auch einfach nur Gäste oder Referenten.

  • 2006: Jean-Claude Juncker (von Klaus Schwabs “Young global leaders”)
  • 2008: Dr. Angela Merkel (dito)
  • 2012: Dr. Wolfgang Schäuble (dito)
  • 2015: Martin Schulz (Agenda Contributor bei Klaus Schwabs Weltwirtschaftsforum 2015)
  • 2016: Papst Franziskus (zu Gast beim Weltwirtschaftsforum 2022)
  • 2018: Emanuel Macron (Young Global Leaders)
  • 2019: Antonio Guterres (dito)
  • Und der darf natürlich auch nicht fehlen: Wolodymyr Selenskiyjund das Ukrainische Volk (hier erübrigt sich wohl jeder Kommentar)

Wird also vielleicht die Politik für die EU gar nicht originär vom Volkeswillen abgeleitet in Parlamente getragen? Sondern kommt sie womöglich aus den Gedankenkaderschmieden Europoas, die aus Europa etwas völlig anderes machen wollen? Lesen Sie. Lesen Sie dringend!

 

 

 

 

Zur Person:

Nicole Höchst, Jahrgang 1970, ist AfD-Bundestagsabgeordnete aus Rheinland-Pfalz. Sie trat 2015 in die AfD ein und ist seit 2017 Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 201 (Bad Kreuznach/Birkenfeld). Dort ist sie unter anderem als ordentliches Mitglied und Obfrau des Bildungsausschusses und als Sprecherin der AfD-Fraktion für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung tätig. Ferner ist sie stellvertretendes Mitglied in den Ausschüssen für Familie, Senioren und Jugend sowie für Digitales. Höchst ist desweiteren Delegierte des Deutschen Bundestages in den Europarat für die AfD-Fraktion und stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Desiderius-Erasmus-Stiftung.

Bis 2012 unterrichtete sie als Studienrätin am Staatlichen Speyer-Kolleg, anschließend war sie bis Oktober 2017 Referentin am Pädagogischen Landesinstitut (vormals IFB). Höchst war 2015 Mitglied der AfD-Bundesprogrammkommission und ist stellvertretende Vorsitzende des AfD-Kreisverbands Speyer. Sie ist katholisch, hat vier Kinder und lebt mit ihrer Familie in Speyer, wo sie auch Stadträtin ist.

Auf jouwatch veröffentlicht Nicole Höchst alle 14 Tage die kritische Kolumne “Höchst brisant” zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen. Der erste Jahrgang dieser Kolumnen ist auch in Buchform erschienen. Unter demselben Titel veröffentlicht sie in unregelmäßigen Abständen Videobeiträge auf ihrem YouTube-Kanal.

cd6bb72188094288a673fc7a94bb475c

Themen

AfD
Brisant
Brisant
Deutschland
Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Brisant
Brisant
Brisant
Brisant
Hintergrund
Brisant
Satire
Ukraine
Wahlkampf
Lotto Gewinnchancen - So steht es um die Wahrscheinlichkeit einer Ausschüttung
Wirtschaft, Tipps

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen