Foto: Pixabay

Auslaufmodell E-Auto

06f60550dbff4147a3b62dc643d6c44e

Ein böses Erwachen steht bevor. Der Traum von einer erfolgreichen Elektrifizierung der deutschen Automobilindustrie könnte sich zum Alptraum entwickeln, weil die Kunden einfach nicht mitspielen. Laut einer NDR – Umfrage sind vor allem der Preis, die geringe Reichweite und mangelnde Ladestationen die Gründe gegen den Kauf eines Elektroautos.

Die Mehrheit ist gegen das Verbrenner-Aus 2035.

Die Kunden kaufen weit weniger Elektroautos, als optimistische und politische Unternehmensstrategen es sich vorgestellt haben. Offenbar überwiegen für viele europäische Autofahrer noch immer die Nachteile eines batteriebetriebenes Auto. Obwohl das „Aus“ der Verbrenner-Autos droht, werden die E-Autos kaum gekauft.

Die Nachfrage nach E-Autos brach im ersten Halbjahr ein. Besonders betroffen ist Volkswagen. VW-Chef Thomas Schäfer verliert inzwischen die Geduld. In einer Brandrede in Wolfsburg erklärte er Anfang Juli: „Das Fahrzeuggeschäft sei krank, „der Dachstuhl brennt” und dass seine Brandrede „der letzte Weckruf” sei.

„Transformation“ lässt sich nicht erzwingen

Die Politik könnte sich nun eingestehen, dass sich „Transformation“ nicht erzwingen lässt, geht allerdings einen anderen Weg. Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWK) stockte nun das Budget für den staatlichen Umweltbonus für Elektroautos auf. Seit 2020 kann die sogenannte Innovationsprämie beim Kauf eines E-Autos in Anspruch genommen werden, ab September dieses Jahres gilt dieses nur noch für Privatpersonen.

Um Planbarkeit und Sicherheit für Verbrauchende und Wirtschaft sicherzustellen, wird das BMWK die Mittel für 2023 um mindestens 400 Millionen Euro aufstocken”, teilte das Ministerium mit. Für 2023 stehen demnach 2,1 Milliarden Euro für die Kaufprämie zur Verfügung. Davon seien bis zum 3. Juli dieses Jahres bereits 1,72 Milliarden Euro ausgezahlt worden.

Das zusätzliche Geld komme aus Programmen des BMWK, deren Ausgaben im laufenden Jahr niedriger ausgefallen seien als erwartet. Ab dem 1. Januar 2024 Jahr fällt die Prämie für über 45.000 Euro Nettopreis weg. Von diesem Tag gibt es nur noch 3.000 Euro an Umweltbonus für Fahrzeuge der genannten Kategorie, die bis zu 45.000 Euro netto kosten. Wie sich der Verkauf von E-Autos ohne Fördergelder entwickelt, bleibt abzuwarten.

Bildschirmfoto 2023 07 26 um 09.15.30