16 Jahre Merkel: Die Heimsuchung Deutschlands


Angela Merkel
Herz der Finsternis: Angela Merkel (Foto:Shutterstock)

Ex-Linde-Manager und Continental-Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle, einer klügsten und fähigsten Wirtschaftslenker der Republik, rechnete gestern in einem “Welt”-Gastbeitrag unter dem Titel “Die Illusion vom anstrengungslosen Wohlstand” gnadenlos mit der Ära Merkel ab: Während der vier Legislaturperioden ihrer Regentschaft habe es keine einzige wichtige Reform gegeben – mit dem Ergebnis, dass Deutschland inzwischen nicht einmal mehr zu den 20 wettbewerbsfähigsten Staaten der Welt gehört. Reitzle wörtlich: “16 Jahre Kanzlerschaft von Angela Merkel waren selbst für ein so starkes Land wie Deutschland zu viel. In der Ära Merkel gab es nicht eine einzige Strukturreform, die das Land leistungsfähiger gemacht hätte. Wohl aber wirken zwei fundamentale Entscheidungen dauerhaft nach: die Energiewende und die Öffnung der Grenzen für unkontrollierte Migration.

Ich möchte sogar noch weiter gehen: Merkel hat nicht nur keine Strukturreform durchgebracht, die das Land leistungsfähiger gemacht hat; Angela Merkel hat überhaupt nichts – und ich meine wirklich NICHTS im Sinne von “überhaupt und gar nichts” – durchgebracht, was diesem Land auch nur ansatzweise geholfen hätte. Wann immer sie hingegen die Option hatte, diesem Land zu schaden, hat sie sie wahrgenommen.

Standing Ovations und Ordensspangen

Diskutieren würde ich höchstens über die Frage, ob sie sich stets für die allerschlechteste oder “nur” eine von vielen schlechten Optionen entschieden hat. Jedoch gibt es nicht ein einziges Thema, bei dem sie irgendetwas Positives für Deutschland herausgeholt hätte. Selbst die geringfügigen zeitweiligen Scheinerfolge – wie etwa ein Mini-Pseudowachstum – gehen nicht auf Merkel, sondern auf Schröders Hartz-4-Reformen und die Niedrigzinsen der EZB zurück, deren inflationäre Wirkung uns mittlerweile allerdings eingeholt hat.

16 Jahre lang hat diese Person unfassbares Unheil angerichtet – und bekam für diese Nichtleistung 11 Minuten lang Standing Ovations von ihren schlussendlich enteierten, domestizierten CDU-Kollegen, ja im Grunde genommen sogar der gesamten deutschen Öffentlichkeit – von den Medien bis zum Durchschnittswähler. Und am Ende hängte man ihr noch den höchsten deutschen Verdienstorden um, obwohl kein einziger deutscher Nachkriegspolitiker mehr bleibenden und irreparablen Schaden verursacht hat als diese historische Fehlbesetzung im Kanzleramt. Dies alleine zeigt schon, in welcher Massenhypnose sich die deutsche Mehrheitsgesellschaft seit Jahren befindet (und sogar schon lange vor Corona befunden hat). Nicht ein einziger Erfolg… aber geliebt haben sie ihre “Mutti” trotzdem, und auf diejenigen geschimpft, die es früh und vorausschauend gewagt haben, “Merkel muss weg!” zu rufen. Wer erinnert sich noch an “#wirsindmehr”, an die selbsternannten “87%“, die es so viel besser wussten als der Rest und sich dabei so unglaublich gut und moralisch überlegen gefühlt haben? Na, wie stolz seid ihr heute auf das Ergebnis eurer Ignoranz?

06698f0d7ca04d359b0bbfd9fb33acff

[hyvor-talk-comments]