Christian Lindner als Linocchio; Bild: Collage
Exemplarisch: Christian Lindner als Linocchio; Bild: Collage

Lindner schenkt der Weltbank über 300 Millionen Steuergelder

Die FDP zeigt in den letzten Tagen ihr wahres Gesicht: Sie ist Teil des Problems und alles andere als ein Regulativ zur grünen Revolution. Insbesondere der “Wackelkopf” Lindner präsentiert sich als grüner Handlanger. Wahrscheinlich hat er Angst, bei den nächsten Koalitionsgesprächen nicht dabei sein zu dürfen:

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat eine Finanzspritze für die Weltbank angekündigt. “Wir wollen die internationalen Finanzinstitutionen ertüchtigen, auch stärker transformativ Investitionen zu begleiten und nicht nur Armut zu bekämpfen”, sagte er am Samstag am Rande des G20-Gipfels in Neu-Delhi. “Dazu wird Deutschland 305 Millionen Euro sogenanntes Hybridkapital an die Weltbank geben.”

Es handele sich also nicht um eine Erhöhung des Eigenkapitals, sondern um eine “spezielle Anleiheklasse, die es der Weltbank ermöglicht, ihr Ausleihvolumen an Staaten deutlich zu erhöhen”, fügte er hinzu. “Es sind also nicht 305 Millionen in der Wirkung bei den empfangenden Ländern, sondern wir reden dann von einer Hebelwirkung, die in den Milliarden-Dollar-Bereich geht”, so der Finanzminister weiter. Die Summe sei bereits in der Haushaltsplanung des Bundes berücksichtigt, sagte Lindner.

Man hätte das Geld natürlich auch für die marode Infrastruktur IM EIGENEN LAND ausgeben können. Aber das würde ja den blöden Bürgern zugute kommen. (Mit Material von dts)

 

Themen