Bus mit Abgeschobenen auf dem Rollfeld: Immer mehr der Ausgewiesenen kehren wieder zurück nach Deutschland (Symbolbild:Imago)

Witz-Abschiebungen aus Deutschland: Fröhlich rotiert die Drehtür

42957b6cb1734db98bd2f05b514c293d

Illegal rein nach Deutschland, hier abkassieren und wiederholt kriminell werden, dann irgendwann unter heftigster Gegenwehr ausgeflogen werden – und dann wieder als Flüchtling erneut zurück nach Deutschland: Mit diesem Deppenstaat, der an jeder einzelnen Stelle dieses Wahnsinnsprotokolls Unmassen an Steuergeldern raushaut (Sozialhilfe und Unterbringung, Verwaltungs-, Polizei- und Gerichtskosten, bei “freiwilligen” Ausreisen “Prämien” an die Abgeschobenen für ihre “Bereitschaft”, Deutschland zu verlassen, Charterflug mit riesigem bundespolizeilichem Personalaufwand, oftmals faktische Bestechungszahlungen an die Herkunftsländer, damit diese zur Aufnahme bereit sind, und dann wieder von vorne), kann man’s ja machen.

Und dieses als “Drehtüreffekt” bekannte System eines dysfunktionalen und pervertierten Asylsystems betrifft dabei lediglich die wenigen Abschiebungen, die dieser gelähmte Rechtsstaat überhaupt durchführt – und das sind verschwindend wenige: “Von 300 000 Menschen, die sofort und ummittelbar vollziehbar ausreisepflichtig sind – darunter viele mit Duldung –  gab es in diesem Jahr nach Angaben der Bundespolizei (Stand: 31. Oktober) nur 13.512 Abschiebungen, 4197 Menschen wurden in das Land zurückgeschickt, in dem sie sich zuerst in Europa registrierten (Rückschiebung). 2022 waren es 12 945 Abschiebungen und 5.149 Rückschiebungen.” Das schreibt “Bild“.

10.000 Euro Prämie für freiwilliges Verlassen kassiert – und wieder zurück nach Deutschland

Nun jedoch wurde auch bekannt, wie hoch dabei der Anteil derer ist, die gleich wieder nach Deutschland zurückkehrten: Es waren bislang dieses Jahr 4.122 Ausländer – und damit rund jeder dritte, der unter den genannten riesigen Kosten und Anstrengungen gerade erst außer Landes geschafft wurde. Laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wiesen die deutschen Ausländerzentralregister per 30. November 1.578  in Deutschland gemeldete Personen auf, die zuvor schon einmal in ein zuständiges EU-Land abgeschoben wurden; 438 Personen sind registriert, die für  Deutschland für eine „freiwillige Ausreise“ sogar Geld kassiert haben.

Laut “Bild” kann beispielsweise eine fünfköpfige Familie “aus verschiedenen staatlichen Töpfen bis zu 10.000 Euro an Prämien und Förderungen einstreichen, wenn sie Deutschland freiwillig verlässt” (!). Weitere 2.106 Personen  registriert, die sogar “trotz geltender Wiedereinreisesperre erneut nach Deutschland eingereist” sind. Dabei nehmen diese Fallbeispiele rasant zu: Sie stiegen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2023 um 300 Prozent (!). Der Trend scheint sich in der “Zielgruppe” herumgesprochen zu haben… (TPL)