Bodo Ramelow (Bild: IMAGO / Political-Moments)

Wo lebt der eigentlich? Laut Ramelow nimmt Massenmigration keinem Deutschen etwas weg

52dc887bf6554d90850ccc06607ae630

Auf dem Landesparteitag der Linken in Thüringen gab Ministerpräsident Bodo Ramelow wieder einmal einen Einblick in die völlig verquere, lebensfremde Denkweise von Sozialisten. „Es braucht endlich ein Verständnis in unserer Gesellschaft, dass uns keiner der Menschen, die zu uns kommen, etwas wegnimmt!”, erklärte er allen Ernstes. Statt dass also endlich Verständnis bei Linken einsetzt dafür , dass die millionenfache Massenmigration unvermeidlich den kulturellen und finanziellen Kollaps des Landes nach sich zieht, in dem sie  Umverteilung und soziale “Gerechtigkeit” predigen,  leben sie weiter in ihrer Parallelwelt, wo Geld und “Platz” wie Manna endlos zur Verfügung stehen und nur bei den richtigen Stellen abgeschöpft werden müssten.

Da Sozialisten nicht das allergeringste Verständnis für elementarste wirtschaftliche Zusammenhänge haben, bilden sie sich tatsächlich ein, man könne einfach immer irgendwo Geld herholen, am liebsten natürlich von den „Reichen“ durch immer neue Steuererhöhungen.
Die Migration verschlingt Abermilliarden Euro.

Unverantwortliches Geschwätz

Zuwanderer, die zum allergrößten Teil keinerlei Aufenthaltsrecht in Deutschland haben, die beruflich völlig unqualifiziert sind und schon deshalb millionenfach in den Sozialsystemen landen, bewirken zwangsläufig deren Zusammenbruch. Eine immer größere Zahl von Migrantenverbrechen reduziert die innere Sicherheit, verursacht neue Unsummen für Strafverfolgung, Prozesse, psychologische Behandlung und Unterbring usw. Zudem werden dadurch Kräfte gebunden, die woanders fehlen. Migranten erhalten die beste medizinische Versorgung, wodurch sich wiederum die Beiträge für den Rest der Bevölkerung erhöhen. Migranten erhalten Wohn-und Heizungsgeld, während andere den vollen Preis für all das bezahlen müssen.

Der Familiennachzug und der damit verbundene stetig wachsende Anteil ausländischer Kinder ohne Sprachkenntnisse und Bezug zu diesem Land geht zu Lasten deutscher Kinder, deren Bedürfnisse hintangestellt werden. Das Bildungssystem kann seinem eigentlichen Auftrag kaum noch nachkommen. Hinzu kommen die kulturellen Herrschaftsansprüche der mehrheitlich muslimischen Zuwanderer. Im völligen Gegensatz zu Ramelows unverantwortlichem Geschwätz nimmt diese völlig kopflose Migration also jedem auf allen Gebieten und permanent etwas weg, nämlich Geld, das Gefühl von Sicherheit und Lebensqualität. Sie ist ein beispielloser Irrweg, der dieses Land ruiniert. (DM)