Patriotische Bürgerproteste am Brandenburger Tor am Montag (Foto:Imago)

Aufstand gegen das System: „Es geht um ganz Deutschland!“

200bb24c93bf4e739fb0ac62ebda94c4

Was Bauern, Handwerk und Bürger wirklich zu sagen haben, konnte man in so selten gezeigter Komprimierung und Klarheit selten deutlicher sehen und hören als in Erin AUF1-Spezialsendung zur aktuellen Protestbewegung in Deutschland. „Es geht um ganz Deutschland!“ lautet der Titel der Sendung, und in dieser Aussage sind sich die Teilnehmer und Unterstützer des beeindruckenden Gesamtprotestes in Deutschland am 8. Januar einig.

Währenddessen versuchen Politik- und Medienkartell, die Demonstration des Widerstandes kleinzureden. Und – sattsam bekannt aus der Zeit des Coronawiderstandes – sie ins rechte Eck zu drängen, auf „ein paar unzufriedene Umstürzler“ zu reduzieren. In der Sondersendung kommen zahlreiche Menschen, Wortführer und einfache Leute auf der Straße zu Wort. Neben Bauern werden auch Handwerker, Mittelstand und Rentner gezeigt, die auf die Barrikaden gehen, weil es ihnen reicht.

Verheerende Great-Reset-Agenda

In dem brisanten Beitrag schaut AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet mit seinem Team – 10 Kamerateams hatte der Sender in ganz Deutschland im Einsatz, die die breiten Proteste dokumentierten – jedoch nicht nur „dem Volk aufs Maul“, sondern er beleuchtet Hintergründe und Vorgeschichte des Protestes, analysiert die Motive und den Unmut und arbeiten heraus, wie sich die verheerende Great-Reset-Agenda auch hier zeigt.

Während die Systempropaganda versucht, die Demo als Aktion einiger unzufriedener Bauern darzustellen, die sich wegen gestrichenem Spritgeld und Subventionen empören, liegen die Ursachen für den gewaltigen Unmut viel tiefer“, sagt Magnet. „Stichwort Bauernsterben: In den letzten 25 Jahren verschwand die Hälfte der deutschen Betriebe!“ Wer diese Entwicklung für banal oder natürlich hält, hat nichts begriffen.

Menschen lassen sich nicht mehr täuschen

Tatsächlich handelt es sich auch hier nur um einen Teilaspekt der großen globalistischen Transformation, zu der sich alle seitherigen deutschen Regierungen bekannt haben, und die vor allem in den letzten Jahren unter dem Stichwort des Great Reset Fahrt aufnimmt. Denn die kleineren Bauernbetriebe würden ja nicht einfach so sterben, sondern systematisch kaputtgemacht: „An ihre Stelle treten Großkonzerne und eine Massenindustrie, die Wirtschaft und Gesellschaft nach globalistischen Vorstellungen umgestaltet will.“ Damit sei der Widerstand der Bauern gegen die Agendapolitik wichtig für Situation der ganzen Bevölkerung.

Auch, dass der CDU-Bauernverband seinen Präsidenten Joachim Rukwied als Trittbrettfahrer vorschickt, der sich – obwohl selbst massiver Lobbyprofiteur – als Aushängeschild der Bauernproteste generiert und die Missstände allein der Ampelregierung zuzuschieben versucht, kann inzwischen viele Menschen nicht mehr täuschen. „Denn in Wahrheit wird seit mindestens 25 Jahren in Deutschland Politik gegen das eigene Volk gemacht. Und gerade die CDU hat selbst in Regierungsverantwortung das Land jahrzehntelang zu Grunde gerichtet“, so Magnet.

Um jeden kümmert sich die Politik – nur nicht ums eigene Volk

Der Protest sei deshalb viel mehr als nur ein Bauernaufstand. Die Menschen hätten die antideutsche Systempolitik mehr als satt – zu diesem Fazit gelangt die Spezialsendung. Damit gemeint ist eine Politik, die sich um alle kümmert – außer um das eigene Volk. Denn dass Deutschland auch budgetär so schwer in der Krise hängt, wurzle gerade auch in der deutschen Finanzhilfe für fremde Länder, Militärpakete für die Ukraine, den Unsummen für den Klimaschutz und vor allem der Flüchtlingsfinanzierung im Inland.

Tatsache ist: Mit ihrem Protest haben die Bauern – und die mit ihnen verbündeten Branchen und Bürger – eine Initialzündung für das Widerstandsjahr 2024 ausgelöst. Und auch wenn es das linksgrüne Establishment nicht wahrhaben will: Weite Teile der deutschen Bevölkerung verstehen den Protest sehr wohl als allgemein patriotisches Aufbegehren des Volkes gegen die Zerstörung ihrer Heimat durch das globalistische System. Es ist eine Abstimmung – mit den Füßen und motorisiert – über die unfähigste und zerstörerischste deutsche Regierung seit 79 Jahren. (red.)

[hyvor-talk-comments]