Symbolfoto: Shutterstock

Coronawahn: Will Sachsens Innenminister unschuldige Kinder umbringen lassen?

Während sich gerade der paramilitärische Arm der Coronazis schwerbewaffnet warm macht, um auch diesen Tag wieder auf harmlose Spaziergänger, Rentner, Rollstuhlfahrer einzuprügeln, rüsten auch die radikalisierten Politiker zumindest verbal immer mehr auf. In der „Bild“ hat jetzt Sachsens Innenminister eine bösartige Aussage gemacht, die jeden friedliebenden Bürger schockieren müsste:

„Eltern muss bewusst sein, dass sie ihre zu illegalen Demonstrationen mitgebrachten Kinder zu Waffen und Schutzschilden der Radikalen machen“, sagte Sachsens Innenminister Roland Wöller (51, CDU)…

Da dreht man den Spieß also einfach um. Und die Interpretation dieser Aussage lässt Übles erahnen, denn die paramilitärischen Einheiten – auch dieses Innenministers – haben den Auftrag, Spaziergängern die Hölle zu bereiten. Wer nun in dieser sowieso schon angespannten, gereizten Situation die Kinder von Spaziergängern als Waffen bezeichnet, könnte auch gleich den Schießbefehl für den Verteidigungsfall geben, schließlich müssen sich die Polizisten ja gegen diese gefährlichen Waffen zur Wehr setzen können.

Die Politiker sollten endlich mal zur Vernunft kommen und abrüsten, ansonsten endet das hier alles in einer menschlichen und gesellschaftlichen Tragödie, müssten bald die Inzidenzzahlen der Demo-Toten veröffentlicht werden.

 

Themen

AfD
Brisant
Corona
Kriminalität
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
AfD
Medienkritik
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft