Armut (Symbolfoto: Vadiar/Shutterstock)

Die Inflation bricht uns das Genick

Berlin – Die aktuelle Preisentwicklung macht sich bei den Deutschen offenbar stark bemerkbar. Laut einer Umfrage von Infratest für den ARD-Deutschlandtrend müssen sich 47 Prozent nach eigener Aussage im Alltag sehr stark oder stark einschränken. Das gilt besonders für Wahlberechtigte aus Haushalten mit geringem Einkommen (77 Prozent), aber auch für Bürger aus Ostdeutschland (59 Prozent).

Jeder zweite Deutsche (52 Prozent) sagt, er müsse sich weniger stark bzw. gar nicht einschränken. Mit dem Ziel, die Folgen der Inflation abzumildern, hatte die Bundesregierung zuletzt verschiedene Maßnahmen beschlossen, die auf mehrheitliche Unterstützung aus der Bevölkerung stoßen: Jeweils sechs von zehn Deutschen unterstützen die befristete Senkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe (61 Prozent) sowie die geplante Energiepreis-Pauschale für Erwerbstätige (59 Prozent). Auf noch etwas mehr Zustimmung (64 Prozent) stößt die Einführung des sogenannten Neun-Euro-Tickets für die Nutzung des Nah- und Regionalverkehrs in den kommenden drei Monaten.

Die Preisentwicklung ist auch in der Problemwahrnehmung der Bundesbürger präsent: Bei der offenen Frage nach den wichtigsten Problemen, um die sich die deutsche Politik vornehmlich kümmern sollte, nennt knapp jeder Vierte (23 Prozent) die Inflation. Auf dem ersten Rang landet der Ukraine-Krieg (37 Prozent). Auf den weiteren Plätzen folgen die Themen Umweltschutz/Klimawandel (22 Prozent) sowie soziale Ungerechtigkeit (16 Prozent).

In der Befragung konnte neben dem wichtigsten auch ein zweitwichtigstes Problem angegeben werden; diese Ergebnisse wurden addiert. Für die Erhebung wurden vom 30. Mai bis 1. Juni 1.337 Personen befragt. (dts)

Die Tafeln stöhnen nicht umsonst und mittlerweile ist sogar der Mittelstand dort vorstellig.

Zu diesem Thema gibt es einen knallharten Kommentar auf Facebook:

Die Tafeln sind Nichtregierungsorganisationen, die versuchen eine Versorgungslücke, bei der banalen Ernährung einkommensschwacher Menschen zu stopfen!!!!
Die meisten Mitarbeiter tun das EHRENAMTLICH. Oder auch über „Eingliederungsmassnahmen“, die von der selben Zuteilungs- und Armutsverwaltungsbehörde zugeteilt werden, wie ALG 2, „Existenzsicherung“.
Hauptkunden der Tafel sind nich „arbeitsscheue Versager, Schnorrer oder Abgehängte“.
Es sind MÜTTER, die zusehen müssen allein ihre Kinder aufzuziehen, Familien, die trotz Arbeit und „Aufstocken“ nicht ausreichend Mittel zur Existenzsicherung zusammenkratzen können, Kranke, die nicht mehr arbeiten können, Alte, die ein Leben lang gearbeitet haben und nun mit Hungerrenten leben müsse.

„Unnütze Esser, überflüssige Menschen“, wie sie Yuval Harari, DER Denker des Great Reset bezeichnet.

Und Menschen, die aus dem Ausland, aus unterschiedlichsten Gründen in Deutschland landen.
Menschen, die NIE einen Cent in das Sozialsystem gezahlt haben, aus dem sie schöpfen.
Der Gipfel ist, dass diesen Elenden, den deutschen Staatsbürgern, mit Steuernummer usw. an vielen Tafeln der Zugang verwehrt wurde, wenn sie keinen Nachweis des Spritzstatus mit den mRNA-Präparaten vorzeigen konnten.
Ein ungeheuerlich unmenschlicher Gewaltakt an den Ärmsten.

Deutschland hat sich in Artikel 1 GG auf die Menschenrechte VERPFLICHTET.
Das begründet das Sozialstaatsprinzip.
In der Präambel der Sozialgesetzbücher wird das aufgegriffen.
JEDEM Bürger Deutschlands steht eine soziale Sicherung zu, die seiner Würde Rechnung trägt, die seine MENSCHENRECHTE wahrt und umsetzt.
Das ist seit JAHREN nicht mehr der Fall, mit der gelebten Umsetzung, in allen Bereichen, wie Existenzminimum, soziale Teilhabe, Gesundheit und Bildung.
Hier wird die von gewählten Politdarstellern geschaffene Realität dem Anspruch des GG nicht mehr gerecht.
Können sich Bürger Deutschlands nicht mehr ausreichend und gesund ernähren, sind all diese hehren Ziele und die bestehenden Rechte da absurdum geführt und gebrochen.
Es trifft auch MILLIONEN Kinder.
Das Menschrnrecht der Kinder wird in den Dreck getreten.
Angelastet wird das dann den Müttern und lang danach den Familien, so es sie noch gibt.
Was Müttern hier zugemutet wird ist ABSOLUT menschenverachtend und auf das Übelste rechtsbrüchig. Auch deren Menschenrechte werden verraten, gebrochen und in den Dreck getreten.
Das ändern „Kinderrechte“ im GG nicht, auch nicht mehr „frühkindliche Bildung“, in mangelbesetzten Einrichtungen unter staatlicher Aufsicht und Kontrolle, auch nicht die Ausweitung von Betreuungsangeboten und die Abschaffung von Familie.

Die Existenz von Tafeln in Deutschland ist eine Schande und Verrat am Grundgesetz.
Eine Nation, ein Land wie D, dass MILLARDEN Steuergeld weiss Gott wo in Die Welt verteilt, aber seine Kinder nicht satt werden lässt, Bildung an die Wand fährt, Mütter quält und bedrängt, Familien zerstört, ist nicht mehr auf dem Boden des GG.
Das ist das Problem.

Diese Ansichten als rääächts zu diffamieren ist billigste Propaganda und dümmste Polemik.

Denen, die diese Situation aushalten und ertragen müssen noch die Schuld dafür zuzuschieben ist widerlichste Schäbigkeit und offenbart charakterliche Verdirbenheit, kranke egomanische Dekadenz und Eiseskälte, vom Bösesten überhaupt.
DAS ist wahrlich antisozial und abgehängt!!!!

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Elon Musk (Bild: shutterstock.com/Rokas Tenys)
Aktuelles
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Energie