Erdingers Absacker; Bild: Collage
Erdingers Absacker; Bild: Collage

Erdingers Absacker: Es plätschert im Fernsehen der Lauterbach

+++ Im Fernsehen bei Maischberger erklärte unser Herr Gesundheitsminister Lauterbach – unter Christen „unser armer Bruder Karl“ -, warum Maskenlosigkeit auf dem Oktoberfest akzeptabel ist, im Zug und in der Straßenbahn aber nicht. Man störe sich nicht daran, daß es außer unserem Bruder Karl niemandem einleuchtet. Der entscheidende Unterschied laut unserem armen Bruder Karl: Auf dem Oktoberfest geht man „freiwillig ins Risiko“. Mit der Bahn muß man aber unfreiwillig zur Arbeit fahren. Es scheint also so zu sein, daß niemand, der unter der Woche mit der Bahn unfreiwillig zur Arbeit fährt, am Wochenende freiwillig aufs Oktoberfest geht. Es geht auch niemand unfreiwillig aufs Oktoberfest, selbst wenn er dort arbeiten muß. Als Musiker zum Beispiel oder als Kellner, Schausteller oder Festwirt. Aber er nimmt unter Umständen freiwillig die Bahn, um zur unfreiwilligen Arbeit zu gelangen, wenn er sonst zu Fuß gehen müsste. Oder so. Jedenfalls ist es so kompliziert, daß am Ende herauskommt: Ohne Maske auf dem Oktoberfest geht, ohne Maske im Zug geht aber nicht. Es sind eben nicht alle solche Durchblicker wie „unser armer Bruder Karl“. Fest steht auf jeden Fall, daß, wer sich „unseren armen Bruder Karl“ im Fernsehen anschaut, freiwillig ins Risiko geht. +++

Karl Lauterbach mit der Lizenz zum Töten; Bild: Spiegel
„Unser armer Bruder Karl“ – 007 – Bild: Spiegel

+++ Die bezaubernde Frau Giorgia Meloni wird voraussichtlich neue italienische Ministerpräsidentin. Der deutsche Medien-Mainstream spuckt inzwischen – wie zu erwarten war – Gift & Galle. Heute morgen hatten sich die schriftgriffelnden Systembüttel offenbar noch nicht auf ein gemeinsames Wording geeignet. Jedenfalls hatte ich in Anbetracht der Startseite meines Browsers den Eindruck. Die Leseempfehlungen für den Tag von heute morgen 9 Uhr:

  1. Deutschlandfunkkultur: „Ich hatte die Wahl zu sterben oder zu leben“ – Als Gisela kurz davor ist, ein Pflegefall zu werden, beschließt sie, ihr Leben zu ändern. Mit Ende 60 zieht sie um. Ihr …
  2. Tagesspiegel: „Ukrainischer Oberst schildert, wie Irans Kamikaze-Drohnen zur Gefahr werden“ – Russland setzt die Flugwaffen aus Teheran mittlerweile erfolgreich ein. Experten gehen davon aus, daß sie den Kriegsverlauf …
  3. Die Zeit: „Niemand weiß genau, wohin das Wasser verschwindet“ – Zum Trinken, zum Bewässern, für Strom – überall braucht es Wasser. Der Sommer hat gezeigt, daß es stetig knapper wird. Dab …
  4. Spiegel: „Wie die EZB den Banken Milliarden schenkt“ – Die Wirtschaft rutscht in die Rezession – und die Kurse von Bankaktien schießen nach oben. Dahinter steckt ein …
  5. Spiegel: „Wo der Sprit fürs Boot plötzlich mehr kostet, als der gefangene Fisch einbringt“ – Früher zahlte Kapitän Jay R. Concepcion 130 Euro am Tag für Sprit, jetzt das Doppelte. Was Putins Krieg in der Ukrain …
  6. Krautreporter: „Warum Gefühle und Meinungen sich wie Krankheiten verbreiten“ – Und der Freund deines Freundes dein Gewicht beeinflussen kann. Ohne, daß er es will. Ohne, daß du es merkst. …
  7. Utopia.de: „Apfelchips selber machen: So machst du Äpfel für den Winter haltbar“ – Kaum Kalorien, fettarm und bei richtiger Herstellung reich an Vitaminen – selbstgemachte Apfelchips sind eine …
  8. Die Zeit: „Am Ende gewinnt das Licht“ – 75 Bücher hat Stephen King in seinen bisherigen 75 Lebensjahren veröffentlicht. So Pi mal Daumen. Zum Geburtstag eine …
  9. geo.de: „Auf der Erde krabbeln weit mehr Ameisen als bislang angenommen“ – Ameisen verblüffen nicht nur durch ihre enorme Stärke, auch ihre regelrechte Allgegenwärtigkeit ist beeindruckend. Eine …
  10. rnd.de: „Tod von Mahsa Amini: Was ist eigentlich ein Femizid?“ – In den sozialen Medien ist in Bezg auf den Tod von Mahsa Amini verstärkt von einem „Femizid“ die Rede …
  11. taz.de: „Frauen im Kricket: Wie eine Batterin Indien veränderte“ – Mithali Raj ist hierzulande unbekannt, auf dem Subkontinent eine Art Nationalheldin des Frauenkricket. Nach 23 Profijahren … ( … wurde sie zur heiligen Kuh? Frage des Verfassers.)
  12. —- : —- Giorgia Meloni —- Fratelli d’Italia —- EU …. von der Leyen ….. Orbán …. Polen …. Matteo Salvini …. Brüssel … Schwierigkeiten …. Silvio Berlusconi …. Druck …. NICHTS! Kein Wort über den Wahlsieg der Fratelli d’Italia. Nicht eines!
Meloni 2
Frau v.d. Leyen hat neue Nachrichten im Posteingang – Screenshot Facebook

 

+++  Na endlich! Die Bundesregierung verdreifacht die Fluthilfe. Das wurde aber auch Zeit. Die Opfer der Flutkatastrophe können auf weitere Unterstützung zählen, meldete der „Spiegel“. 39 Millionen Euro habe der Bund bewilligt. Endlich geht es vorwärts im Ahrtal. Ähem – Moment: Ahrtal? Wo denken Sie denn hin? Das Geld geht nach Pakistan! Es soll dort für den Wiederaufbau der Infrastruktur verwendet werden. +++

imago0128375143h
Das pakistanische Ahrtal – (Foto:Imago/Bonnfilm)

+++ Nochmal Italien: Die deutschen „Omas gegen Rechts“ setzen der italienischen Freude noch einen Schenkelklopfer obendrauf. Sie wollen künftig nicht mehr nach Italien reisen. Es hat sich was mit „dolce vita“, posteten sie bei Twitter. Pizza, Pasta, Gelati und besonders Melonen wollen sie künftig ebenfalls boykottieren. Die Italiener sind vermutlich erleichtert, meinte ein inexistenter Experte für Stil & Dolce Omas. Das grauhaarige Krampfaderngeschwader mit seinen Kurzhaarfrisuren und den Brauereigaulärschen in seinen albernen Dreiviertelhosen sei ohnehin alljährlich eine Gefahr für das italienische Dolce Vita gewesen. Froh seien die Italiener vermutlich, daß ihnen die östrogenal verwirrte und unkultivierte Heimsuchung von nördlich der Alpen künftig erspart bleibt. Kleiner Witz noch für die „Omas gegen Rechts“: „Sag‘ mal, Genossin Brunhilde, hast du Milch zum Kaffee?“ – „Ich habe Fettarme“ – „Das kann ich selbst sehen. Ob du Milch hast, wollte ich wissen.“

 

Meloni 3
„Omas gegen Rechts“ – Screenshot Facebook

 

 

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft