Foto: Sportschau/das Erste

Und schon wieder knicken sie ein und schleimen herum: VfL Wolfsburg entschuldigt sich wegen „Obenohne“

Ein Denunziant – konkret ein WDR-Mitarbeiter – hatte Profis des VfL Wolfsburg auf einer Zugfahrt ohne Maske gefilmt und dann hingehängt. Nach Hinweisen auf den durchgeknallten, irren Coronaterror soll – zu Recht – Gelächter erfolgt sein. Anstatt sich hinter seine Spieler zu stellen, knicken der VfL Wolfsburg ein und schleimen herum. 

Während fast die ganze Welt mittlerweile den Corona-Terror eingestellt hat, sich zum Teil sogar für den an ihrer Bevölkerung verübten Corona-Horror entschuldigt hat, tobt dieser Irrsinn im Deutschland nach wie vor. Aktuell – neben Millionen von deutschen Corona-Bütteln – davon betroffen: Die Mannschaft des VfL Wolfsburg, die am Freitag im ICE ins Rheinland gefahren ist, wo das Team am Samstagnachmittag in Leverkusen antrat.

Ihr „Vergehen“ und der nun große Aufreger in den Mainstreammedien: Die meisten der Profis saßen ohne dem verdammten Gesichtslappen im Zug. Denn in Deutschland ist im Fernverkehr wahnhafter Weise immer noch ein gesundheitsschädliche  FFP2-Maske vorgeschrieben.

Dieses „Verbrechen“ wurde von einem WDR-Mitarbeiter, der ebenfalls im Zug gesessen ist auf Video „dokumentiert“. Das Beweisstück des Denunzianten veröffentlichte dann das ARD-Sportstudio. „Belegt“ ist darauf, wie mehrere Spieler ohne Maske am Handy spielen, dösen oder sich unterhalten, einige ließen ihre Maske am Ohr baumeln, andere unter dem Kinn. Auf die Hinweise eines Zugbegleiters den wahnwitzigen Corona-Vorschriften Folge zu leisten, soll mit Gelächter reagiert worden sein. Micky van de Ven setzte sich die Maske kurzzeitig wie einen Hut auf den Kopf. Paulo Otávio gab seinem Sitznachbarn und Torwart Pavao Pervan nach dessen vierter Ermahnung durch die Zugbegleiterin („Mir ist das langsam peinlich, es zu sagen…“) lachend den Tipp, er müsse besser aufpassen und die Maske immer nur einige Sekunden aufsetzen, bevor ein Bahn-Mitarbeiter vorbeikäme. Die Zugbegleiterin jammerte gegenüber dem WDR: „Ich finde das Verhalten der Spieler nicht respektvoll.“

Anstatt sich jedoch hinter seine Spieler zu stellen und diesen abartigen Corona-Wahnsinn öffentlich zu verurteilen, knicken der VfL Wolfsburg ein uns schleimt öffentlich herum. Wie der Verein am Samstag mitteilte, habe VfL-Coach Kovac am Freitag unmittelbar nach der Ankunft im Teamhotel vor der versammelten Mannschaft das Fehlverhalten klar und deutlich angesprochen, hieß es weiter. Eine „detaillierte Aufarbeitung“ des Vorfalls soll nach der Rückkehr aus Leverkusen stattfinden.

Während die Corona-Bürger sich immer noch brav diesem Terror beugen und sich im Zug den Corona-Lappen ins Gesicht hängen müssen, gilt dies für Gestalten wie Sozen-Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nicht. Der war vor kurzem auf einem Video zu sehen, wie er prominent auf einer Zugfahrt von Berlin nach Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern ohne Maske herumsitzt. (SB)

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Anthony Fauci (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)
International
Islam
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft