Foto: Sahra Wagenknecht (über dts Nachrichtenagentur)

Weiter so: Linke fällt nach Wagenknecht-Abschied auf 4 Prozent

So allmählich sollte die Partei die Linke mal einen Schädlingsbekämpfer engagieren:

Nach der Ankündigung von Ex-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht, nicht mehr für die Linke zu kandidieren, fällt die Partei laut einer Umfrage in der Wählergunst unter die 5-Prozent-Marke. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Insa wöchentlich für die “Bild am Sonntag” erhebt, kommt die Linke nur noch auf 4 Prozent (-1 zur Vorwoche). Ebenfalls einen Prozentpunkt büßen CDU/CSU ein, die mit 29 Prozent aber immer noch klar vor der SPD mit 21 Prozent (+1) liegen.

Unverändert zur Vorwoche bleiben die Werte für die Grünen mit 16 Prozent, die FDP mit 7 Prozent und die AfD mit 15 Prozent. Die sonstigen Parteien kommen zusammen auf 8 Prozent, plus 1 zur Vorwoche. Für die “Bild am Sonntag” hat das Meinungsforschungsinstitut Insa 1268 Personen im Zeitraum vom 6. bis zum 10. März befragt (TOM).

Frage: “Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?”

Die AfD scheint also noch verschont zu sein. Aber wenn Frau Wagenknecht tatsächlich mit einer eigenen Partei an den Start geht, könnte es auch für sie eng werden. So kann man auch eine Opposition säubern. (Mit Material von dts)

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen