Erfrieren für den Frieden? (Bild: shutterstock.com/Stephm2506)
Erfrieren oder Verarmen fürs Klima - oder beides?(Bild: shutterstock.com/Stephm2506)

Altersarmut fürs Klima: Deutsche sollen ihre Lebensversicherungen für Wärmepumpen beleihen

bee0cc8d1f004fa4b410429df0f982e9

Die gezielte Verarmung der Deutschen im Zuge einer sinnfreien und rein ideologischen “Energiewende” treibt immer absurdere Blüten: Neuerdings gibt es bereits Werbung dafür, die Finanzierung und Installierung der völlig überflüssigen Wärmepumpe, die Wirtschaftsminister Robert Habeck jedem aufzwingen will, unter Rückgriff auf die eigene Lebensversicherung zu bezahlen. Diese soll ganz lässig-bequem einfach mit Hypotheken beliehen werden, um den grüntotalitären feuchten Träumen einer Willkürmaßnahme zu genügen – Maßnahmen, die klimapolitisch nicht einmal unter Zugrundelegung der eigenen nebulösen Zielsetzungen der Bundesregierung irgendeinen Nutzen haben, weil der Strom zum Betrieb der Wärmepumpen auf lange Zeit nicht “grün” sein wird (sofern man nicht auf importierten Atomstrom setzt).

Nicht nur, dass ihre Häuser von vielen Menschen als Altersversorgung geplant waren und sie sie nun verkaufen oder Hypotheken aufnehmen müssen, um den Wärmepumpenwahnsinn bewältigen zu können: Nun wird auch noch dafür geworben, mit der Lebensversicherung einen weiteren Teil der Alterssicherung zu vernichten. Die Unsicherheit darüber, welche Häuser sich wie vielen ganz und gar unnötigen Sanierungen unterziehen müssen, hat bereits dazu geführt, dass die Zahl der Baugenehmigungen für Zweifamilienhäuser von Januar bis April im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 52,1 Prozent (!) zurückgegangen ist. Allein im April lag der Einbruch bei 32 Prozent, bei Einfamilienhäusern betrug er 33,5 Prozent. Zugleich ist die Regierung nicht annähernd fähig, ihr erklärtes Ziel umzusetzen, 400.000 Wohnungen pro Jahr zu bauen. Derzeit fehlen bereits 700.000 Wohnungen.

Biblische grüne Wohlstandsvernichtung

Da sie zugleich an der wahnhaften Massenmigrationspolitik festhält, die die Bevölkerungszahl immer weiter nach oben treibt, werden, laut einer Studie des Bündnises Soziales Wohnen, im nächsten Jahr, 1,4 Millionen Menschen keine Wohnung mehr finden. „Der wichtigste Grund für den Rückgang ist die erhebliche Verteuerung der Finanzierung und der Bauleistungen. Gleichzeitig hat der Bund die Neubauförderung drastisch zurückgefahren und die Standards für den Neubau Anfang 2023 abermals verschärft“, stellte der ifo-Institut fest. Zu den rund 3700 (!) Bauvorschriften, kommen immer neue Klimaregelungen aus Berlin und Brüssel, sodass niemand mehr weiß, ob, wie und wann er überhaupt noch bauen kann, selbst wenn noch Kapital vorhanden ist. Hier wird eine systematische Verarmungspolitik betrieben, die eher früher als später zum Kollaps des Staates führen wird.

Die Ampel-Regierung betreibt eine Wohlstandvernichtung des eigenen Volkes im biblischen Ausmaß. Zu einem Bürokratismus, der ohnehin schon seit Jahrzehnten alles abwürgt, kommen immer neue irrsinnige Klimavorschriften, die Millionen Bürger direkt oder indirekt in den Ruin treiben. (DM)