Irrsinn im Dauerfeuer: Ein paar Gedanken zum Virus

Foto: Collage

Ein Gastbeitrag von Nita Ha

Das Virus scheint sich so paradox zu verhalten wie eine Quante. Mal kommt es wellenförmig, dann wieder als Superspreaderevent. Mal ist es extrem ansteckend, über die Aerosole in der Luft, dann wieder nicht, weil es in der Familie nicht jeder kriegt, es kennt anscheinend keinen Raum, weil es überall ist und zeitlos, da es gleichzeitig an jedem Ort auftaucht und wieder verschwindet. Es hat expotentielles Wachstum, deswegen flatten the curve, aber eigentlich war das gar nicht richtig expotentiell, nur ein bisschen, aber vielleicht bei der nächsten Welle, die könnte viel ansteckender sein.

Mal ist es hochansteckend auf der Demo, dann wieder nicht, z. B. im Supermarkt. Oder umgekehrt. Mal ist es harmlos, aber auch tödlich. Zumindest für Risikopatienten. Aber auch schon 100-jährige haben es überstanden, das ist selten. Die meisten über 80-jährigen haben Vorerkrankungen. Aber sie sterben an Corona, weil sie mit den Vorerkrankungen vielleicht noch ein paar Jahre mehr gelebt hätten. Die Blutgruppe kann es begünstigen oder auch Asthma oder Diabetes. Muss aber nicht, es sind auch schon Gesunde gestorben, aber nicht viele.

Man sieht es an der Inzidenz, aber vielleicht auch am R-Wert, aber nicht an den Todesfällen, denn diese können mit oder an Corona verstorben sein, aber auf jeden Fall sieht man es an den Intensivbetten, aber die waren ja schon bei der Grippe zu wenige. Das Virus ist vielleicht ansteckend, aber vielleicht auch nicht, weil man asymptomatisch sein kann oder falsch positiv oder auch falsch negativ. Das Virus kann Folgeschäden machen, aber vielleicht auch nicht, denn vielleicht hatte man es schon unbemerkt.

Eine Impfung kann helfen, aber vielleicht ist man danach trotzdem ansteckend oder man hat Symptome, die aber auch eine Nebenwirkung sein können. Manche bekommen nach der Impfung auch Corona, denn man kann vielleicht das Virus schon in sich gehabt haben oder man bekommt es leicht oder man reagiert mit grippeähnlichen Symptomen, denn man weiß dann dass die Impfung wirkt. Manchmal wirkt sie auch zu stark, dann hat man eine Thrombose im Hirn, aber das ist selten. Eher bei Jüngeren, aber auch jüngere Menschen können schwere Corona haben. Das ist auch selten, aber was weiß man schon, denn bei der Pille gibt’s ja auch Thrombosen.

Manchmal ja, vielleicht auch nicht, oder nie

Manchmal gibt es eine Herdenimmunität, aber erst wenn 70 Prozent der Menschen es hatten. Aber vielleicht gibt es auch Mutationen, normalerweise immer, das ist normal, aber wegen der Mutationen muss man impfen. Aber manche Impfungen wirken vielleicht nicht auf die Mutation und es heißt, dass das Impfen die Ausbreitung der Mutationen begünstigt, aber wir müssen mit dem Virus leben lernen, aber impfen müssen wir, weil: früher haben wir Krankheiten auch ausgerottet. Allerdings muss man jetzt vielleicht jedes Jahr impfen, wie bei der Grippe, aber kann sein, dass auch die Immunität nicht lange anhält, und man sich trotz allem anstecken kann mit einem milderen Verlauf, aber der ist nicht immer mild, nur manchmal.

Es gibt erhöhte Todesfälle, aber die sieht man nicht, denn wegen des Lockdowns gibt es kaum noch Grippetote, aber dafür mehr Suizide, aber vielleicht auch nicht. Durch den Lockdown gibt es ja auch weniger Coronafälle, aber die Zahlen steigen trotzdem weiter. In anderen Ländern gibt es ohne Lockdown auch nicht mehr Fälle, aber manchmal schon, schau doch auf Bergamo und Barcelona. Und die Langzeitfolgen der Impfung kennt man nicht, aber auch nicht die von Covid, denn manche Menschen haben sich zweimal angesteckt, aber vielleicht auch mit einer Mutation.

Ist das alles nicht überaus faszinierend? Alter, merkt ihr eigentlich, wieviel Scheiße hier tagtäglich um den Globus wabert? Das ist doch mit ‚irre‘ nicht mehr zu beschreiben, was hier an paradoxen Behauptungen tagtäglich durch den Äther geistert. Wer da keinen psychischen Schaden kriegt, ist wenigstens geistig immun. Da werden 24/7 komplett verwirrende Behauptungen im Dauerfeuer rausgehauen, bis niemand mehr weiß wo vorne und hinten ist. Und wenn es mir niemand sagen würde, dann hätte ich das alles nicht einmal bemerkt! Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt.