Gegenuni beginnt nächste Woche: Elitenwechsel und Umerziehung

Nächste Woche beginnt das Sommersemester der rechten „Gegenuni“, die ein Gegengewicht zum links unterwanderten Universitätssystem bieten soll. Für eine Monatsgebühr von 7€ haben Teilnehmer Zugang zu allen Vorträgen der Gegenuni.

„Unsere Gegner sind stark, weil sie die ideologische Überlegenheit besitzen“, erklärte die Gegenuni auf ihrer Webseite. „Unsere Gegner sind mächtig, aber sie sind auch träge geworden. Ihre Weltanschauung wird immer realitätsfremder und sektenhafter, finanziert durch staatliche Alimentation und Zwangsgebühren. Hunger und gedankliche Sprengkraft liegen hingegen in unserem Lager – wir müssen sie sammeln, um den globalistischen Zeitgeist zu brechen.“

Zu den Highlights des Sommersemesters zählen laut Gründer Erik Ahrens die Vortragsreihe “Einführung in die Konservative Revolution” von Dr. Erik Lehnert, ein Überblick über konservative Autoren der Zwischenkriegszeit; der Kurs “Elitenwechsel nach 1945” von Historiker Dr. Stefan Scheil; und “Die 68er Bewegung” von Prof. Felix Dirsch, der den „Langen Marsch durch die Institutionen“ nachvollzieht, der uns dahin gebracht hat, wo wir heute stehen.

Nun beginnt der lange Marsch durch die Institutionen für die konservative Revolution.

 

 

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft