Beatrix von Storch: Lauterbach hat eine Wüste hinterlassen!

Hier ein weiteres Statement von AfD-Politikerin Beatrix von Storch zu der wohl größten Katastrophe in der Politik der Bundesrepublik, Karl Lauterbach:
Karl Lauterbach hat seine Position öffentlich so stark mit der Einführung einer allgemeinen Impfpflicht verbunden, dass er nach der klaren Ablehnung der Impfpflicht eigentlich zurücktreten müsste. „Eigentlich“, denn welcher Minister tritt in der Bundesrepublik denn noch zurück? Würde jeder Minister im Kabinett Scholz zurücktreten, der mit seinem Amt überfordert ist oder seine Versprechen gebrochen hat, dann würden sich schon jetzt die Reihen auf der Regierungsbank erheblich lichten.
Es ist ja nicht so, dass Scholz nicht vor der Berufung von Lauterbach gewarnt worden wäre, auch aus den eigenen Reihen. Gerade die Parteikollegen, die Lauterbach kannten, wussten doch genau, dass er eine Spur der Verwüstung im Amt hinterlassen würde. Scholz hat sich darüber hinweggesetzt und den Wunsch der Corona-Hysteriker und der Lockdown-Lobby erfüllt, die Lauterbach zu ihrem Helden auserkoren hatten. Lauterbach hat sich die Position im Kabinett durch Dauerpräsenz in den Talkshows „verdient“. Lauterbach warnte, mahnte und drohte auf allen Kanälen. Das genügte Bundeskanzler Scholz als Qualifikation.
Im Amt stiftete Lauterbach vor allem eins: Verwirrung über den Genesenen-Status und über Quarantäneregeln. Lauterbach setzte Prognosen über Corona-Tote und die Dauer der Pandemie in die Welt, die selbst sein eigenes Ministerium nicht nachvollziehen konnte. Während ganz Europa lockerte, öffnete und zur Normalität zurückkehrte, verschanzte sich Lauterbach hinter seinen düsteren Visionen, abgekoppelt von der Wirklichkeit und dem gesunden Menschenverstand. Der verdienten Niederlage der Impfpflicht im Bundestag schickte er die Ankündigung hinterher, er werde einfach weitermachen.
Diese Ankündigung muss man wohl als Drohung verstehen, denn auch jenseits von Corona können Lauterbachs Verbohrtheit, Realitätsverweigerung und organisatorische Inkompetenz schlimmen Schaden anrichten. Während Wirrkopf Lauterbach in seine irren Corona-Welten abgetaucht war und seinen immer einsameren Kampf für seine fixe Idee der allgemeinen Impfpflicht führte, stürzte das deutsche Gesundheitssystem immer tiefer in die Krise. Für das kommende Jahr zeichnet sich ein immenses Defizit bei den gesetzlichen Krankenkassen von 17 Milliarden Euro ab.
Neben explodierenden Energiekosten, Lebensmittelpreisen und Mieten kommen auf die Bürger also höhere Beiträge und schlechtere medizinische Leistungen zu. Statt die Bevölkerung mit Corona-Maßnahmen und Impfpflicht-Drohungen zu drangsalieren, hätte Lauterbach bereits Maßnahmen ergreifen müssen, damit die medizinische Versorgung für die Deutschen bezahlbar bleibt. Lauterbach hat das Chaos-Potential, um das deutsche Gesundheitswesen vollständig an die Wand zu fahren, wenn der Bundeskanzler nicht endlich personelle Konsequenzen zieht. Den Preis für Lauterbachs wahnhaften Corona-Fanatismus und seine Inkompetenz im Amt zahlen am Ende die Bürger.

Themen

Erdingers Absacker; Bild: Collage
AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Terror (Bild: shutterstock.com/MAD.vertise)
International
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Patricia Schlesinger (Imago/bild/ChristianxDitsch)
Medienkritik
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.