Foto: Hier bekommen Ukrainer Hilfe (über dts Nachrichtenagentur)

Kranke Studie: „Ukraine-Hilfe“ geht vor allem an Deutschland

Kiel – So kann man die Sache natürlich auch drehen, um den Deutschen ein schlechtes Gewissen einzureden und noch weitere Milliarden für die Anderen locker zu machen: Die sogenannten „Ukraine-Hilfen“ gehen laut einer Analyse des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) vor allem in westliche Länder statt in die Ukraine. „Die westlichen Länder haben mehr getan, um die Kriegsfolgen im eigenen Land abzufedern, als die Ukraine zu unterstützen“, sagte IfW-Direktor Christoph Trebesch dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Sonntagausgaben). „In Ländern wie Frankreich, Deutschland oder Österreich ist viel, viel mehr Geld in nationale Programme etwa für Spritpreissenkung und neue Energiesubventionen geflossen“, sagte der Wirtschaftsexperte.

„Die Ukraine bekommt vom Westen nur Kleinstbeträge.“ Und weiter: „Deutschland hat der Ukraine bisher etwa vier Milliarden Euro für humanitäre, finanzielle und militärische Hilfe zugesagt, inklusive der anteiligen Hilfen, die über die EU fließen.“ Gleichzeitig seien 17 Milliarden Euro für billigeres Tanken, fünf Milliarden Euro Zuschüsse für Firmen in Not und 100 Milliarden Euro für Firmenkredite bereitgestellt worden, so Trebesch.

„Aufgrund der Solidaritätsbekundungen der Politik könnten viele Menschen meinen, der Westen leiste eine enorme Hilfe. Aber die Zahlen sprechen eine andere Sprache.“

Wer bei vier Milliarden Euro von „Kleinstbeträgen“ spricht, muss in einer Parallelwelt leben. Wer sich dagegen mal im eigenen Land umschaut, weiß, dass die Deutschen schon schwer leiden müssen, wegen des Ukraine-Kriegs und anderer Dinge, wie zum Beispiel der Klima-Politik der Ampel.

Außerdem wird hier nicht eingerechnet, wie viel Geld für die ukrainischen Flüchtlinge IN DEUTSCHLAND ausgegeben wird.

Solche Studien (wer hat sie nur in Auftrag gegeben?) kann man gleich in die Biotonne treten und das Geld wäre mit Sicherheit besser in der Ukraine aufgehoben als beim IfW. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Aktuelles
Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Deutschland
International
Islam
Brisant
Klima
Linke Nummern
Brisant
Migration
Satire
Selensky (Bild: shutterstock.com/360b)
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft