Foto: Maksim Safaniuk/Shutterstock

Kalter Schweiß: Mieten und Nebenkosten steigen weiter, Heizung wird untergedreht

Die menschenfeindliche Klimapolitik der Ampel (nein, nicht Putin!) wird viele Opfer haben und dieser Winter könnte in die Geschichte der Bundesrepublik als der Winter eingehen, in dem ein Dach über dem Kopf Luxus und Heizen fast unbezahlbar wird:

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia, Rolf Buch, warnt Mieter vor weiteren Preisanstiegen bei den Nebenkosten. „Wer seine Vorauszahlung für die Nebenkosten nicht erhöht, auf den werden im nächsten Jahr hohe Nachforderungen zukommen“, sagte Buch dem „Spiegel“. Für den einen oder anderen Mieter könne das bis zu zwei Monatsmieten ausmachen.

Er könne nicht mit 100-prozentiger Sicherheit versprechen, dass es Vonovia-Mieter im kommenden Winter warm haben werden, fügte Buch hinzu. Die Politik habe zwar europaweit geregelt, dass im Fall von Engpässen bei der Gasversorgung private Verbraucher als Letzte abgeschaltet werden, was im Einzelnen geschehe, wenn beispielsweise der Druck im Netz abfallen sollte, sei aber noch nicht absehbar. „Wir machen uns schon Sorgen“, sagte Buch.

Der Vonvoia-Chef rechnet außerdem damit, dass die Mieten in Deutschland weiter steigen. „Wenn die Baukosten zweistellig wachsen, wie es derzeit geschieht, und insgesamt die Inflation zulegt, dann werden auch die Mieten steigen.“ Das gehe gar nicht anders, „das war bereits in den Siebzigerjahren so“, so Buch.

Wegen der zunehmenden Sanierungspflichten macht sich Buch für sein Unternehmen keine Sorgen. Bis 2030 werde Vonovia keine Gebäude der schlechtesten Effizienzklasse mehr besitzen. Sobald die neue EU-Richtlinie überall Gesetz sei, müssten Eigentümer mit massiven Wertberichtigungen rechnen.

„In Großbritannien sehen wir, was uns drohen könnte“, sagte Buch. Dort müssten Eigentümer hohe Strafen zahlen, wenn sie ihre Gebäude nicht sanieren. Man erwarte, dass der britische Staat bei unsanierten Objekten ab 2028 einen Großteil der Mieten in Form von CO2-Strafzahlungen abschöpfen wird.

„Wer in solche Bestände investiert hat, wird massive Abschläge hinnehmen müssen“, so Buch.

Es lohnt sich also immer weniger, Wohnungen zu vermieten oder Häuser zu bauen. Gleichzeitig laden die Grünen und Roten weiter Millionen nach Deutschland ein. Könnte also sein, dass hier dann bald der Bürgerkrieg um Wohnraum ausbricht. (Mit Material von dts

Themen

AfD
Brisant
Corona
Der Muezzin ruft jetzt in Köln; Bild: Privat
Deutschland
Gender
International
Islam
Corona
Brisant
Linke Nummern
Deutschland
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft