Foto: Elektroauto an einer Ladestation (über dts Nachrichtenagentur)

Grüne können jubeln: Mehr Haushalte denken über E-Auto-Anschaffung nach

So langsam könnte man echt auf dumme Gedanken kommen, denn die Grünen profitieren von diesem schrecklichen Krieg wohl am meisten:

Der Anteil der Haushalte in Deutschland, die über die Anschaffung eines E-Autos nachdenken, ist seit Beginn des Ukraine-Krieges gestiegen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde. Demnach denkt aktuell jeder achte Haushalt (12 Prozent) darüber nach, in den kommenden zwei Jahren auf ein Elektroauto zu wechseln.

Damit ist dieser Anteil gegenüber Januar 2022 weiter gestiegen, als es noch zehn Prozent waren. Gefragt danach, ob die Überlegungen zur Anschaffung eines E-Autos in Zusammenhang mit den gestiegenen Benzinpreisen stehen, antworten acht Prozent mit „Ja, voll und ganz“. Bei 15 Prozent steht dies teilweise in Zusammenhang, bei 71 Prozent bestand die Überlegung bereits zuvor.

Für die Erhebung befragte Bitkom Research von Mitte bis Ende März 2022 insgesamt 1.003 Personen in Deutschland ab 16 Jahren.

Sollte der Krieg noch länger dauern, dürften bald nur noch E-Autos unterwegs sein – wobei der Begriff „unterwegs“ eher irritierend ist, weil unterwegs ist dann gar nichts mehr. Woher sollte denn auch der Strom kommen. (Mit Material von dts)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Justiz
Klima
Brisant
Gesundheit
Migration
Satire
Aktuelles
Politik
Klima