Bundesnetzagentur vorerst gegen höchste Gas-Notfallstufe – Bürgerkrieg verschoben?

Bonn – Das wäre ja noch schöner, wenn jetzt im Sommer, wo der Gasverbrauch vergleichsweise sowieso niedrig ist, schon alles vorbei wäre. Von daher ist diese „Sondermeldung“, wenig aussagekräftig:

Die Bundesnetzagentur sieht aktuell noch keine Notwendigkeit für das Ausrufen der letzten Eskalationsstufe des Notfallplans Gas. „Ich werbe sehr dafür, sorgfältig zu prüfen, wann der richtige Zeitpunkt für die höchste Alarmstufe ist“, sagte Netzagentur-Chef Klaus Müller dem Bayerischen Rundfunk. Eine entsprechende Entscheidung würde demnach „Marktkräfte freisetzen“.

Ihn drängele aktuell nichts danach, die dritte Gas-Notfallstufe auszurufen. Aktuell gilt in Deutschland die Frühwarnstufe, welche die erste von insgesamt drei Stufen darstellt. Für dieses Stufenmodell gebe es gute Gründe, so Müller.

Zunächst müssten mildere Schritte durchgeführt werden. Ein direkter Sprung auf die höchste Alarmstufe wäre eine „harte Entscheidung“, so der Behördenchef. Aber das klingt schon verdammt danach, dass nur noch wenige Zeit bleibt, bis hier überall die Lichter und Heizungen ausgehen.

Spätestens dann aber haben wir sowas wie einen Bürgerkrieg in Deutschland. (Mit Material von dts)

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Frankreich und seine Patexkiddies (Bild: Screenshot Twitter)
Klima
Linke Nummern
Deutschland
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.