Ein "Correctivist" auf dem Weg ins Büro (Symbolfoto: Xolodan/Shutterstock)

Deutschsprachiger Soros-Ableger CORRECTIV, auf der Faktensuche erwischt

Regelmäßigen Lesern von jouwatch und facebook-Nutzern ist der dubiose, sogenannte „Faktenchecker“ CORRECTIV nicht unbekannt. Darüber wurde schon ausführlich berichtet.

https://www.nachdenkseiten.de/?tag=correctiv

https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/aufklaerung-ueber-fake-news-correctiv-erhaelt-geld-von-george-soros-a-1141799.html

Im Wesentlichen ist er im facebook-Auftrag damit beschäftigt, unliebsame, dem Regierungs-Narraativ widersprechende Fakten in ihr Gegenteil zu verdrehen und dies den Nutzern mitzuteilen oder die Beiträge zu zensieren. zu löschen oder das Profil des Nutzers zu sperren.

Offensichtlich ist CORRECTIV damit nicht mehr ausgelastet. Eine neue „Mitarbeiterin“, namens Kimberly Nicolaus, schreibt kritische Webseiten an, um eine behauptete „Impressumspflicht“ zu überprüfen.

https://correctiv.org/team/kimberly-nicolaus/

Da unsere Webseite mit Anfragen immer transparent umgeht, zitieren wir das Anschreiben an mich persönlich, den Domain-Inhaber, wie folgt:

Sehr geehrter Conny Axel Meier,

ich arbeite als Journalistin für die Faktencheck-Redaktion des Recherchebüros von CORRECTIV. Aktuell recherchiere ich zum Thema Impressumspflicht und würde in diesem Zusammenhang gern mehr über die Änderung der Adresse Ihrer Webseite erfahren.

Ausländische Adressen im Impressum deutschsprachiger Publikationen werden meist kritisch gesehen. Oft wird auf Briefkastenadressen zurückgegriffen und die Erreichbarkeit ist nicht gewährleistet. Meine Anfrage habe ich Ihnen am 5. November 2022 als Einschreiben per Post an die Adresse in Ungarn geschickt. Einen Zugangsnachweis habe ich leider nicht erhalten. Daher würde ich mich freuen, wenn Sie mir ein paar Fragen dazu per E-Mail beantworten:


Ist mein Brief bei Ihnen in Ungarn angekommen?


Können Sie unter der im Impressum angegebenen Adresse in Ungarn Post empfangen und falls ja, auf welchem Weg erreicht Sie diese?


Warum haben Sie das Impressum Ihrer Webseite von Neutraubling ins Ausland verlegt?


Aus redaktionellen Gründen bitte ich Sie um eine schriftliche Beantwortung bis Dienstag, 22. November 2022, 18 Uhr.

Im Voraus vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Kimberly Nicolaus

Da wir transparent arbeiten und gerne bereit sind, Fragen zu beantworten, ist dem mit dieser Antwort abgeholfen.

Sehr geehrte Frau Nicolaus,

gerne beantworte ich Ihre Fragen wie folgt ungegendert:

Ist mein Brief bei Ihnen in Ungarn angekommen?

Nein. Bis heute, den 22.11.2022 nicht.


Können Sie unter der im Impressum angegebenen Adresse in Ungarn Post empfangen und falls ja, auf welchem Weg erreicht Sie diese?

Ja. Der Briefträger trägt die Post aus. Und ich habe sogar eine Telefonnummer, unter der ich erreichbar bin.


Warum haben Sie das Impressum Ihrer Webseite von Neutraubling ins Ausland verlegt?

Weil ich der Domaininhaber bin und in Ungarn lebe bzw. in Lengyeltòti wohne und von dort aus die Seite betreibe.

Im Übrigen ist Neutraubling eine Uralt-Adresse des Vereins und hat mit mir überhaupt nichts zu tun.

In der Hoffnung Ihre Neugierde damit befriedigt zu haben, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen:

Conny Axel Meier

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Corona
Energie
Medienkritik
Aktuelles
Deutschland
Satire
Ukraine
Politik
Container (Bild: shutterstock.com/Von MOLPIX)
Wirtschaft