Sawsan Chebli (Shutterstock/photocosmos1)

Chebli freut sich: Wenn es keinen Deutschen mehr gibt, dann gibt es auch keinen Rassismus mehr!

Pünktlich zum “Internationalen Tag gegen Rassismus” meldet sich die SPD-Ausnahmepolitikerin Sawsan Mohammed Chebli zu Wort und verkündet uns, dass das an allen Ecken in Deutschland lauernde Rassismusproblem demnächst gelöst sein wird: Dann nämlich, wenn es in naher Zukunft keine Deutschen mehr gibt.

Am 21. März war es endlich wieder so weit. Weltweit wurde der “Internationale Tag gegen Rassismus” begangen. So sicher wie die Tatsache, dass der politische Islam nichts, aber auch gar nichts mit Frieden zu tun hat, so sicher war es, dass sich das SPD-Ausnahmetalent Sawsan Mohammed Chebli aus dem Twitter-Off zu Wort meldete.

Und ihre Botschaft ist – nun ja – je nach Sichtweise – wunderbar! Wie wir biodeutsche Alltagsrassisten – und natürlich die SPD-Geheimwaffe Chebli – wissen, haben “wir” hier in Deutschland ein grassierendes, ein an allen Ecken lauerndes Rassismusproblem. Aber Chebli macht uns Mut! Sie ist sehr, sehr optimistisch, dass sich dieses Problem demnächst erledigt hat. Denn: Deutschland wird sich demographisch verändern. Und das – ob es diesen miesen “rechten” Rassisten von der Nazi-Front nun passt oder nicht.

Die frohe Botschaft der Wüstenblume: “Migranten werden überall sichtbarere, ergo normaler”. Wir, die wir schon länger hier leben, demnächst aber schlicht verschwinden werden und mit uns das Rassismusproblem – sollten die gute, weil natürlich rassismusfreie Migrationsübernahme – solange wir noch in diesem Land aufhältig sind – als “Stärke und nicht als Bürde sehen”.

chebli
Screenshot

Wie wunderbar es in diesem Land werden wird, wenn die guten Migranten den bösen Rassismus der “Kartoffeln” und “weißen Deutschen” besiegt haben, konnte in der Silvesternacht studiert werden. Einen kleinen Einblick auf die Zukunft dieses Landes gewährt uns auch diese liebreizende Glaubensgenossin von Chebli:

Cheblis Botschaft wird indes nicht von allen mit frenetischem Beifall beklatscht:

“Ist ihnen klar, dass es sich bei ihrer, Verdrängungstaktik der deutschen Bevölkerung, um nichts weiter als ordinären Rassismus handelt. Ich denke, dass ist ihnen nicht klar. Aber es verwundert mich nicht.”

“Ja wir haben ein Rassismus Problem und er geht von deiner Kultur und Sippe aus.”

In Anbetracht des viralgehenden Videos aus #Heide sollten Sie den Ball flach halten und ganz still sein. Niemals werde ich solche Verhältnisse akzeptieren und ja, es ist eine Bürde.”

“Angenommen, Nordeuropäer würden in Vietnam einwandern und ich wäre einer davon. Ich würde mehr Respekt und Demut den Vietnamesen gegenüber zeigen und nicht ständig unter die Nase reiben, dass ihre Meinung nicht zählt und wir sowieso bald mehr sind. Unfassbar”

“Ich übersetze für die 🇩🇪: Ihr seit bald in der Minderheit und dann zeigen wir euch was Rassismus bedeutet .
Enjoy the ride! “

(SB)

fc1907b33c6649d9992c8fc9ca7f4852

Themen

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen