"Zwei Himmelshunde auf dem Weg zur Hölle" Foto: Robert Habeck und Annalena Baerbock (über dts Nachrichtenagentur)

Grüne weiter im Sturzflug

Habecks Heizungs-Horror-Hammer zeigt Wirkung:

Die Grünen sind in der von Insa gemessenen Wählergunst auf den tiefsten Stand seit Dezember 2021 gerutscht. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich für die “Bild am Sonntag” erhebt, kommt die Partei in dieser Woche auf 14 Prozent, das ist nochmals ein Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche. Die Sozialdemokraten können einen Punkt hinzugewinnen und kommen auf 21 Prozent, die FDP verliert einen Punkt und kommt auf 8 Prozent.

Die Ampel würde damit eine parlamentarische Mehrheit klar verfehlen. Stärkste Partei bleibt die Union mit 28 Prozent (+/-0). Die AfD bleibt bei 16 Prozent, die Linke kann einen Punkt hinzugewinnen und kommt auf 5 Prozent.

Die sonstigen Parteien könnten 8 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Für die “Bild am Sonntag” hatte Insa 1.202 Personen im Zeitraum vom 24. bis zum 28. April 2023 befragt (TOM). Frage: “Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden sie wählen?”

Irgendwie scheint die AfD zumindest bundesweit vom Absturz der Umstürzler nicht so zu profitieren, wie eigentlich zu erwarten war. Aber es gibt ja noch die ostdeutschen Bundesländer. Hier werden die etablierten Parteien mittelfristig nicht mehr ohne die AfD in Ruhe regieren können. Ob sie das wollen, oder nicht, man muss sich arrangieren. Im Osten geht eben die Sonne auf. Das war schon immer so und das wird auch so bleiben. (Mit Material von dts)

Entdecke mehr von Journalistenwatch

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen